Mit 4340 verkauften Exemplaren das beliebteste Modell im SUV-Segment im Monat September: Ford Kuga

 

Der Automarkt bleibt auch im September weiter im Vorwärtsgang: Die Zahl der Neuzulassungen lag im August mit 298.000 Einheiten um 9,4 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Die Bilanz von Januar bis September ist mit insgesamt 2,56 Millionen Neufahrzeugen weiter positiv und entspricht einer Steigerungsrate von 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nach Abschluss des dritten Quartals erreichten die Neuzulassungen in Deutschland mit 2.555.783 Einheiten ein Plus von 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Hoch in der Gunst der Autokäufer von Personenkraftwagenlagen insbesondere große Fahrzeuge wie SUV, Großraum-Vans oder Utilities. Danach ist der Trend zu SUV nach wie vor ungebrochen. So entschieden sich  im vergangenen Monat nach Auskunft des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) knapp 40.000 Kunden für ein Fahrzeug aus diesem Segment, deren Anteil an den Neuzulassungen lag bei 13,3 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von 34,6 Prozent – vor allem der Ford Kuga wurde stark nachgefragt (4.340 Einheiten). Utilities legten um 51,5 Prozent zu gegenüber dem Vorjahresmonat und Wohnmobile gar um 55,2 Prozent. Die Fahrzeuge der Kompaktklasse dominieren zwar nach wie vor mit einem Anteil von 25,1 Prozent die Neuzulassungen, lagen aber mit 4,1 Prozent im Minus.

Auch bei den Gebrauchten waren Zuwächse zu verzeichnen.  Mit knapp 638.000 Pkw wechselten 3,2 Prozent mehr Fahrzeuge die Besitzer als im Vorjahresmonat. In den bisherigen neun Monaten dieses Jahres liegt das Volumen der Besitzumschreibungen mit insgesamt 5,63 Millionen Pkw um 1,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.