Klar, es darf immer ein bisschen mehr sein. Denn auch wer schon hat, dem wird noch mehr gegeben. Und anscheinend gibt es unter Besitzern eines Lamborghini Aventador LP 750-4 SV noch einen Mehrbedarf, obwohl die „750“ für die PS-Zahl steht. Da hilft eine Tuning-Schmiede aus der Eifel gern.

Noch ein paar Pferde mehr unter die Haube bekommt der Lamborghini Aventador – 750 sind noch nicht genug.

Nein, die Firma mcchip-dkr ist nicht nur Spezialist für Chiptuning und Softwareoptimierung.  Mit kompletten Fahrzeugumbauten hat die in Mechernich in der Eifel ansässige Firma bis dato vielerorts für Furore gesorgt. Mit langjähriger Erfahrung und der handverlesenen Auswahl der einschlägigen Kooperationspartner lässt das Team um Geschäftsführer Danny Kubasik die geneigte Kundschaft immer wieder aufhorchen, mag das angestrebte Projekt auch noch so ehrgeizig sein.

Neue Software bringt noch mehr Pferde in Schwung.

Nicht nur Software, der Lambo erhält mit den Kat-Ersatzrohren auch eine neue Hardware.

Die Mechernicher Crew von mcchip-dkr hat sich diesmal keinen Geringeren als den Lamborghini Aventador – mit seinen 750 PS (= 551 kW) und 690 Nm Drehmoment und einem Topspeed von 350 km/h von Hause aus schon kein Kind von Traurigkeit – mit dem Ziel der Leistungssteigerung zur Brust genommen. Der Lambo LP 750-4 SV mit 6,5 Litern Hubraum und 12 in V-Form angeordneten Zylindern verfügt jetzt, nach ausgiebigen Abstimmungsarbeiten auf dem Prüfstand, über die mcchip-dkr-Software der Stufe 2 sowie Kat-Ersatzrohre des neuen, hauseigenen Labels „mcpipes“ und bringt nunmehr ein Leistungsplus von 42 PS (= 31 kW) und 41 Nm maximalem Drehmoment auf die Waage.

Der Lambo an der Kette: De Leistungsprüfung ergibt 42 Mehr-PS.

Der Preis für diesen motorchirurgischen Eingriff beläuft sich auf 11.990,00 Euro – bei einem Grundpreis von knapp 400.000 Euro für den schnellen Lambo, der schon serienmäßig die 300km/h-Marke nach 24 Sekunden erreicht,
fällt das aufgrund von Geringfügigkeit kaum ins Gewicht.