Mit 800 bis 850PS und einem maxi­ma­len Dreh­mo­ment von 1000 New­ton­me­tern (Nm) bringt „US 66“, eine Tun­er­schmie­de aus der US-Car-Sze­ne nun ihre Inter­pre­ta­ti­on der Che­vro­let Cor­vet­te C7 Z06. Nach mehr als einem Jahr Ent­wick­lungs­zeit ent­stand in Mel­le bei Osna­brück bei „Rüf­fer Per­for­mance“ die Cor­vet­te „HPE800“ mit dem LT4-V8-Sau­ger­mo­tor in der typi­schen Old-School-Tech­nik mit zen­tra­ler Nocken­wel­le, zwei Ven­ti­len pro Zylin­der, aber ohne tech­ni­sche Errun­gen­schaf­ten wie Direkt­ein­sprit­zung, Zylin­der­ab­schal­tung und varia­ble Ven­til­steue­rung.

Der schar­fe Motor wird wei­ter geschärft und jedes Modell indi­vi­du­ell abge­stimmt.

In der Z06 bringt es der LT4 bei 6,2 Litern Hub­raum mit Kom­pres­sor­auf­la­dung bereits auf 659 PS. Die 800-PS-Vari­an­te des deut­schen Statt­hal­ters von „Hen­nes­sey Per­for­mance“ wird gestärkt mit einem High-Flow-Kom­pres­sor­sys­tem, einem kom­plett ande­ren Lade­luft-Küh­lungs­sys­tem, einer eigens ent­wi­ckel­te Hen­nes­sey Per­for­mance-Ansaug­brü­cke und opti­mier­ter Ansaug­luft­füh­rung inklu­si­ve Sport-Luft­fil­ter zur bes­se­ren Ver­sor­gung des Trieb­werks mit kal­ter Luft. Die leis­tungs­stärks­te Vari­an­te namens HPE850 wird noch kon­se­quen­ter geschärft. Die Rüf­fer Per­for­mance-Motor­soft­ware wird für jedes Exem­plar indi­vi­du­ell abge­stimmt. Die HPE850 mit Ihren 850 PS bei 6600 Umdre­hun­gen pro Minu­te (U/min) und einem maxi­ma­len Dreh­mo­ment von 1000 Nm bei 4300 U/min ist heu­te den meis­ten Super­sport­wa­gen in der Leis­tung über­le­gen, kos­tet aber deut­lich weni­ger. Noch in die­sem Win­ter sol­len 1000- und eine 1200-PS-Ver­si­on fol­gen. (Quel­le: amp­net)