Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So der Genfer Autosalon, der vom 7. bis zum 19. März den Autofrühling 2017 einläutet. Ferrari lässt es krachen und stellt – nomen est omen – mit dem 812 Superfast seinen bislang stärksten und schnellsten Straßensportwagen vor.

Neu auf dem Genfer Autosalon: Der stärkste und schnellste Straßensportwagen, den Ferrari je gebaut hat – 812 Supersport.

Der V12-Front-Mittelmotor mobilisiert aus 6,5 Litern eine Leistung von 588 kW / 800 PS bei 8500 Umdrehungen in der Minute. Damit ist das Coupé über 340 km/h schnell und in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das maximale Drehmoment beträgt 718 Newtonmeter bei 7000 U/min, wobei 80 Prozent davon ab 3500 Touren zur Verfügung stehen.

Ferrraris Neuester: V12 Zylinder, 6,5 Liter Hubraum, 800 PS unter der Haube und 340 km/h schnell.

Als erster Ferrari verfügt der 4,66 Meter lange und trocken 1525 Kilogramm wiegende Superfast über eine elektronische Servolenkung und die neueste Version der patentierten Side-Slip-Control (SSC). Die LED-Scheinwerfer sind in das Design der modellierten Lufthutzen auf der Motorhaube integriert . Die vier runden Rückleuchten stehen ganz in der Markentradition. Zur Feier des 70. Geburtstags von Ferrari erhält der Wagen eine spezielle neue Farbe: Rosso Settanta.

Unter welchen Bedingungen der Superfast mit einem Durchschnittsverbrauch von 15 Litern pro 100 auskommt, müsste mal in einem Test nachgewiesen werden. Doch das wird wohl noch dauern.

Auch der Innenraum wurde neu gestaltet. Prägende Merkmale sind die scheinbar schwebenden Hauptelemente, das um die herausstehenden Lüftungsöffnungen herumgeführte Armaturenbrett, sportlichere und ergonomischere Sitze, eine neue Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) mit neuem Lenkrad und Kombiinstrument sowie neueste Entwicklungen bei Infotainment- und Klimaanlage.  Ferrari rechnet ganz sparsam mit einem Durchschnittsverbrauch von rund 15 Litern pro 100 Kilometer. Was der rote Spaß kostet wissen wir noch nicht. Wir wissen nur, dass es nicht billig wird.

Sieht aus wie ein Lenkrad, ist aber eine neue Mensch-Maschine-Schnittstelle, eine HMI, human-machine-interface. Unglaublich viele Funktionen sind ins Lenkrad integriert.