Tech­no Clas­si­ca Essen 2015, ein High­light für die Klas­sik Fans, zu dem rund 190.000 Besu­cher erwar­tet wer­den. 1.250 Aus­stel­ler prä­sen­tie­ren rund 2.500 his­to­ri­sche Fahr­zeu­ge. Zum ers­tem Mal 2016 dabei: Das bri­ti­sche Auk­ti­ons­haus Coys nutzt das Par­kett der Gru­ga-Hal­le für eine Auk­ti­on hoch­wer­ti­ger Samm­ler-Auto­mo­bi­le. Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH
---

Der Vin­ta­ge-Fai­ble der Auto­mo­bi­lis­ten ver­schafft sich eine Bahn, und zwar auf der Tech­no-Clas­si­ca in den Esse­ner Gru­ga-Hal­len. Mehr als 190.000 Besu­cher erwar­tet die Num­mer eins der inter­na­tio­na­len Old­ti­mer­mes­sen. Vom 6. bis zum 10. April öff­net die welt­größ­te Klas­sik-Mes­se ihre Tore und zeigt neben Oldies auch Neu­wa­gen.
Um Aus­stel­lern und Besu­chern genug Raum zu bie­ten, baut der Mes­se­ver­an­stal­ter S.I.H.A. sogar noch an, um die über 2.500 frisch polie­ren klas­si­schen Auto­mo­bi­le der 1.250 Aus­stel­ler aus über 30 Natio­nen unter zu brin­gen. So erwei­tert eine direkt an die Gru­ga­hal­le ange­dock­te tem­po­rä­re Hal­le die Aus­stel­lungs­flä­che noch ein­mal um 1.700 Qua­drat­me­ter, um noch mehr Expo­na­ten Platz zu bie­ten. Mit ande­ren Wor­ten: Die Tech­no-Clas­si­ca ist aus­ver­kauft bis in den letz­ten Win­kel.
Der Motor der gesam­ten Sze­ne ist der Auto­mo­bil-Enthu­si­as­mus der Fans aller Alters­klas­sen. Denen offe­riert der inter­na­tio­na­le Fach­han­del Pres­ti­ge-Auto­mo­bi­le, Samm­ler- und Lieb­ha­ber­fahr­zeu­ge in allen Preis­ka­te­go­ri­en, vom erschwing­li­chen Young­ti­mer bis zum mil­lio­nen­schwe­ren Auto­mo­bil-Juwel in Muse­ums-Qua­li­tät. Da ist eine gut gefüll­te Brief­ta­sche gefragt. Unter ande­rem steht ein Mer­ce­des Flü­gel­tü­rer für 1 Mil­li­on Euro zum Ver­kauf. Deut­lich über die Hälf­te der zum Kauf ange­bo­te­nen Fahr­zeu­ge, so beschreibt der Mes­se-Ver­an­stal­ter S.I.H.A. sei­ne bis­he­ri­gen Erfah­run­gen, fin­de auf der Mes­se neue Eigen­tü­mer.  Zudem tref­fen sich Old­ti­mer-Pro­fis und Hob­by­schrau­ber, Samm­ler und Ein­stei­ger, um Kon­tak­te zu knüp­fen und Infor­ma­tio­nen zu erhal­ten. Beson­de­re High­lights bie­ten die rund 25 Auto­mo­bil­her­stel­ler, die nicht nur Mei­len­stei­ne der Auto­mo­bil­ge­schich­te in den Mit­tel­punkt rücken und Iko­nen des Auto­mo­bil­baus prä­sen­tie­ren. Die his­to­ri­schen Expo­na­te ste­hen teil­wei­se im Kon­text zu aktu­el­len Fahr­zeug-Neu­hei­ten und Pre­mie­ren.

Klas­si­ker und Neu­wa­gen: Mer­ce­des-Benz S-Klas­se Cabrio von 2015 und das S-Klas­se Cabrio der Bau­rei­he W 111.

Mit neun Deutsch­land-Pre­mie­ren schla­gen Auto­her­stel­ler eine Brü­cke von der Auto­klas­sik zur Moder­ne: Fiat-Chrys­ler zeigt erst­mals in Deutsch­land den neu­en Abarth 124 Ral­ly mit 300 PS, Alfa Romeo prä­sen­tiert die neue Giu­lia, Klein­se­ri­en-Fabri­kant Bit­ter lüf­tet den Schlei­er über sei­ne neue Welt­pre­mie­re, Citro­en zeigt eine neue elek­tri­sche Vari­an­te des legen­dä­ren Méha­ri, Fiat bringt den neu­en 124 Spi­der von Genf nach Essen, eben­so wie Opel nun den GT in Deutsch­land prä­sen­tiert und Vol­vo den V90 aus­stellt.
Aber auch wer nur Tei­le sucht, kann hier bei Ein­zel­händ­lern und Zulie­fe­rern fün­dig wer­den. Neben Tei­len haben auch Acce­coires, Lite­ra­tur und Kunst­ge­gensstän­de Hoch­kon­junk­tur. Wer Kon­tak­te sucht - rund 220 Klubs und Ver­ei­ne sowie Fach­ver­bän­de prä­sen­tie­ren sich mit Son­der­schau­en und pla­ka­ti­ver Dar­stel­lung ihrer Pro­gram­me.