Am Num­mern­schild Ihres Autos klebt immer noch eine rosa Prüf­pla­ket­te für die Haupt­un­ter­su­chung? Dann soll­ten Sie dem­nächst drin­gend einen Ter­min an einer Prüf­stel­le machen. Am 1. Janu­ar 2018 ver­lo­ren alle rosa­far­be­nen Pla­ket­ten mit einer 17 im Mit­tel­kreis die Gül­tig­keit. Je län­ger Sie mit der TÜV-Prü­fung war­ten, des­to teu­rer kann es für Sie wer­den. Alles zu Buß­gel­dern und Fris­ten erfah­ren Sie hier.

Rosa war bereits fäl­lig. Die­se wei­te­ren HU-Pla­ket­ten ver­fal­len in den kom­men­den Jah­ren. Quel­le: TÜV Rhein­land

Jetzt auf autoreparaturen.de eine zuver­läs­si­ge Werk­statt für Ihre HU fin­den und direkt Ter­min ver­ein­ba­ren.

 

Bei ungültiger Prüfplakette droht Geldstrafe

Wer den recht­zei­ti­gen Ter­min beim Prü­fer ver­säumt, ris­kiert Geld­stra­fen. Die­se fal­len zwar nicht beson­ders hoch aus, sind aber den­noch ärger­lich.

Stra­fen für abge­lau­fe­ne TÜV-Pla­ket­te:

  • Bis zu 2 Mona­te: 15 Euro
  • Bis zu 4 Mona­te: 25 Euro
  • Nach 8 Mona­ten: 60 Euro

 

Punkt in Flensburg gefällig?

Eine abge­lau­fe­ne Prüf­pla­ket­te kann sich auch auf Ihren Kon­to­stand beim Kraft­fahrt-Bun­des­amt aus­wir­ken. Soll­ten Sie nach 8 Mona­ten immer noch mit einer ungül­ti­gen Schei­be unter­wegs sein, droht 1 Punkt in Flens­burg.

 

Ohne TÜV kein Versicherungsschutz

Noch viel teu­rer kann es Sie kom­men, wenn der Ver­si­che­rungs­schutz für Ihr Auto ver­fällt. Ob und wann dies der Fall ist, hängt natür­lich von Ihrer indi­vi­du­el­len Kfz-Ver­si­che­rung ab. In der Regel zahlt Ihre Kfz-Ver­si­che­rung bei Unfäl­len auch ohne gül­ti­ge Prüf­pla­ket­te. Es sei denn, an Ihrem Fahr­zeug wird ein sicher­heits­re­le­van­ter Man­gel fest­ge­stellt, mit dem Sie nicht durch die Prü­fung gelangt wären. In die­sem Fall kann dies als fahr­läs­sig aus­ge­legt wer­den und der Schutz ver­fällt.

 

Nächste TÜV-Termine mit passenden Plaketten: 2018 ist grün dran

Haben Sie eine grü­ne Pla­ket­te mit der 18 im Mit­tel­kreis auf Ihrem Num­mern­schild, wird es im Lau­fe die­ses Jah­res für Sie so weit. Die­ses Jahr (2018) neu zuge­las­se­ne Fahr­zeu­ge erhal­ten eine gel­be Pla­ket­te und müs­sen 2021 zum Prü­fer. Der Inter­vall für die HU bei Pkw, Anhän­gern oder Motor­rä­dern beträgt 2 Jah­re. Beach­ten Sie auch, den ange­ge­be­nen Monat, in dem der TÜV fäl­lig ist.

Die TÜV-Ter­mi­ne für die nächs­ten Jah­re sind:

  • 2018: Grün (18)
  • 2019: Oran­ge (19)
  • 2020: Blau (20)

 

Auf Nummer sicher gehen: Vorab-Check vor TÜV

Bevor Sie den Prü­fer auf­su­chen, soll­ten Sie in Erwä­gung zie­hen, noch einen Vor­ab-Check in der Werk­statt ein­zu­pla­nen. Auf die­se Wei­se kön­nen Sie klei­ne­re Män­gel schon im Vor­feld aus­räu­men. Der HU-Check gehört in vie­len Fach­werk­stät­ten zum Stan­dard. Män­gel, die im Vor­hin­ein beho­ben wer­den, spa­ren zusätz­li­che Kos­ten und Zeit­auf­wand für die Nach­un­ter­su­chung.

Die Kos­ten für HU und AU (Abgas­un­ter­su­chung) soll­ten beim Pkw rund 100 Euro kos­ten.

 

Weitere Informationen zur Hauptuntersuchung

Haupt­un­ter­su­chung Ben­zin oder Die­sel

 

Jetzt Werkstatt-Termin vereinbaren

Falls bei Ihrem Auto eine HU ansteht, machen Sie direkt einen Ter­min in Ihrer Nähe im Werk­statt-Ver­gleich von autoreparaturen.de