pincasso/fotolia

„Mein Leipzig lob‘ ich mir! Es ist ein klein Paris…“ schrieb Goethe in „Faust“. Heute gilt das wohl noch immer: Vergleicht man die Leipziger Automesse AMI mit dem Pariser Autosalon, so könnte die sächsische Messe dem „Salon“ definitiv Konkurrenz machen. Beide Messen finden im Jahre 2012 statt, die AMI vom 2. bis zum 10. Juni, der Pariser Salon vom 29. September bis zum 14. Oktober.

Die Automobil International, kurz AMI, will seit 2010 nur noch alle zwei Jahre Autointeressierte in die sächsische Metropole ziehen. Ebenso der zeitliche Abstand zum jährlichen Genfer Autosalon im März hat sich jetzt vergrößert, indem die AMI nun erst Anfang Juni ihre Pforten öffnet. Das schafft im Jahr 2012 einen ersten Erfolg: Aus 20 Ländern stammen die Aussteller, darunter sind zum ersten Mal die britische Luxusmarke Rolls-Royce und der US-amerikanische Elektro-Limousinenhersteller Fisker. Laut Messeleitung sind außerdem in diesem Jahr zwölf Marken dabei, die 2010 nicht vertreten war. Dazu zählen Jaguar, Lada, Lexus, Nissan, Seat, SsangYong, Suzuki und Volvo.

Ein Special der AMI ist das Mitmach-Angebot: So können die Gäste neue Autos auf der Straße Probe fahren, in diesem Jahr gehören dazu auch Elektrofahrzeuge. Zum Rahmenprogramm zählen die Sonderschauen „Vernunft. Design. Innovation. Kompetenz – 60 Jahre Kraftfahrzeuge der internationalen Hersteller“ sowie „AutoBerufe – Mach deinen Weg“ in der Glashalle. Im Freigelände sind etliche Aktionen zum Mitmachen und Erleben geplant, zum Beispiel ein Off-Road-Parcour, die Land-Rover-Experience-Tour, der Honda-Racing-Slalom oder der Hyundai-Lego-Fahrschulparcours für Kinder. Für Freunde des Fußballs gibt es ab dem 8. Juni ein Public Viewing der ersten Spiele von der Fußball-EM.

Parallel zur AMI finden vom 2. bis zum 6. Juni die AMITEC, eine Messe für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service, sowie die AMICOM, eine Branchenmesse für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation statt. Die Messen sind in den genannten Zeiträumen je von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Eintrittskarten, die für alle drei Messen gelten, können schon jetzt im Online-Ticketshop auf www.ami-leipzig.de erworben werden. Dort gibt es die Tageskarte für elf Euro, die Dauerkarte 20 Euro, beide Karten beinhalten jedoch keine Freifahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Messe. Im Vorverkauf und an den Tageskassen ist die Tageskarte mit Freifahrt für elf Euro, mit Ermäßigung und Fahrschein für 7,50 Euro zu bekommen. Kinder von sieben bis zwölf Jahren entrichten fünf Euro. Die Familien-Tageskarte (mit Kind) gibt es pro Person für 7,50 Euro und wer nach 14 Uhr erscheint, muss gerade noch sieben Euro hinlegen. Eine Dauerkarte ist für 22,50 Euro erhältlich.