big-label / foto­lia

Audis neu­er Cross­over Q2 wird vor­aus­sicht­lich im Früh­jahr 2016 auf dem Gen­fer Salon vor­ge­stellt. Nun wur­de das neue Modell, wel­ches zunächst unter dem Namen Q1 kur­sier­te, als Erl­kö­nig getarnt ent­deckt und abge­lich­tet. Audis Ent­wick­lungs­vor­stand Ulrich Hacken­berg bestä­tig­te bereits die Namens­ge­bung.

Der Front­trieb­ler Q2 stammt vom Audi-Chef­de­si­gner Marc Lich­te und wird wahr­schein­lich auf dem MQB-Bau­kas­ten-Prin­zip basie­ren. Das Design wird sport­li­cher und kom­pak­ter aus­fal­len als beim Q3. Als Vor­la­ge dient wohl der A3. Die Län­ge bemisst sich auf 4,2 Meter und ist damit etwas klei­ner als der des A3 Sport­back. Als Antrieb ist das bekann­te Pro­gramm bis maxi­mal 135 kW zu erwar­ten. Preis­lich könn­te sich der Q2 am A1 ori­en­tie­ren, wel­cher 21 000 Euro kos­tet. Eine sport­li­che Vari­an­te soll 2017 fol­gen.