RAM / fotolia

Mit dem Yaris hat es begonnen: In den nächsten 2 Jahren will Toyota viele Modelle seiner Palette fundamental erneuern. Dazu gehört auch der RAV4. Er begründete 1994 das Segment der Kompakt-SUVs, muss sich aber in mittlerweile dritter Generation in einem starken Wettbewerb behaupten. Skoda Yeti, Nissan Qashqai, der Mitsubishi ASX samt Derivaten und allen voraus natürlich der VW Tiguan sind die Konkurrenten, die dem RAV4 das Leben erschweren. Nach knapp sechs Jahren soll jetzt die nächste RAV4-Generation Boden gutmachen.

Ein erster Erlkönig beweist, dass der neue Toyota RAV4 einen wuchtigen Auftritt hinlegt. Dafür sorgt hauptsächlich die Kombination aus schmalen Scheinwerfern und großen Stoßfänger an der Front. Horizontale Leuchten kennzeichnen die Heckansicht, vollendet wird alles von einem Dachspoiler. Der stets fünftürige RAV4 dürfte mit 4,45 Meter nur unerheblich länger werden als bisher.

Das Angebot von Motoren besteht aus zwei Benzinern mit 132 und 147 PS, letzterer kann mit einer stufenlosen Automatik verknüpft werden. Dazu kommen drei Diesel mit 124, 150 sowie 177 PS. Für das 150-PS-Aggregat ist eine Sechs-Stufen-Automatik erhältlich, serienmäßig ist ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Noch ungeklärt ist, ob zum ersten Mal auch eine Hybrid-Variante ins Angebot rückt. Präsentiert wird der neue Toyota RAV4 Ende September 2012 auf dem Pariser Autosalon.