Alexandr Mitiuc / fotolia

Gerade wurde der neue Range Rover präsentiert, da steht der kleine Bruder Range Rover Sport ebenfalls schon in den Startlöchern.

Im Vergleich zum gegenwärtigen Modell soll die künftige Generation leichter, moderner und eigenständiger ausfallen. Das SUV wird sich optisch mehr vom großen Range abheben, dafür ein paar Elemente des kompakten Evoque übernehmen. Die verhältnismäßig kastenartige Grundform wird behalten, in der Länge (bisher 4,78 Meter) und Breite (2,16 Meter) legt der Range Rover Sport etwas zu. Die Scheinwerfer sind schmaler geschnitten und in die Seite gezogen, hinten werden LED-Lampen verwendet. Im Interieur sollen weniger Schalter für eine bessere Bedienerfreundlichkeit sorgen.