Opel Cor­sa / LSDSL / wiki­pe­dia

Nach dem Face­lift hat der Volks­wa­gen Polo GTI einen 1,8-LIter-Turbo mit 141 kW unter der Hau­be. Genau­so stark sind der Mini Coo­per S sowie der Opel Cor­sa OPC. Doch bei­de Mar­ken wer­den bezüg­lich ihrer Leis­tung eine Schip­pe nach­le­gen. Opel wird dies im Rah­men der Neu­auf­la­ge des Cor­sa tun. Das offen­ba­ren nun ers­te Erl­kö­nig-Bil­der des kom­men­den Cor­sa OPC.

Neben zusätz­li­chen Luft­ein­läs­sen fal­len beson­ders der mäch­ti­ge Dach­spoi­ler und die bei­den End­roh­re im „Schub­kar­ren-Stil“ auf. Letz­te­res Merk­mal ist für Cor­sa-Fans eine Ansa­ge, denn bis­her erkann­te man dar­an die Nür­burg­ring-Edi­ti­on (NRE) des OPC. Das lässt ver­mu­ten, dass die aus dem 1,6-Liter-Turbobenziner gehol­ten 154 kW zum Stan­dard­fall wer­den, um Polo und Mini auf dem Papier abzu­hän­gen. Die hier­auf basie­ren­de NRE könn­te in Zukunft bei cir­ca 169 kW lie­gen.

Und optisch? Der unver­än­dert nur drei­tü­rig offe­rier­te Opel Cor­sa OPC ver­liert dem­nächst sei­ne mar­kan­ten Außen­spie­gel­fü­ße. Zum ers­ten Mal offi­zi­ell gezeigt wird der Kraft-Opel höchst­wahr­schein­lich im März 2015 auf dem Auto­mo­bil­sa­lon in Genf.