Sascha Burkard / fotolia

Bislang gab es die neue Generation des Audi TT mit drei unterschiedlichen Motoren: einem 169 kW starken 2.0 TFSI und einem 2.0 TDI mit 135 kW sowie als TTS mit 228 kW. Wie beim Vorläufer kommt nun erneut ein 1.8 TFSI hinzu. Er leistet nun aber 132 statt 117 kW.

Ab Juli 2015 sind Coupé und Roadster mit der neuen Einstiegsmotorisierung verfügbar. Der Grundpreis reduziert dadurch von 35 000 auf 32 100 Euro beim Coupé und von 37 900 auf 34 500 Euro beim Roadster. Nun ist der geschlossene Audi wieder günstiger als die Metall-Klappdach-Cabrios der Premium-Konkurrenz: Der BMW Z4 ist ab 34 250 Euro erhältlich, dann ist ein 114-kW-Benziner an Bord. Der Mercedes SLK ist ab 39 657 Euro zu bekommen und besitzt in der Basisvariante einen 135-kW-Benziner. Deutlich preiswerter ist der klassische Stoffdach-Roadster Mazda MX-5, der im Juni zu Preisen ab 22 990 Euro auf den Markt erscheint.

Der 1,8-Liter-Turbobenziner gibt im Bereich von 1 250 bis 5 000 Umdrehungen pro Minute ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmeter ab. Im Teillastbereich vervollständigt eine zusätzliche Saugrohreinspritzung die Direkteinspritzung – das reduziert die Emissionen. Das „Audi valvelift system“ variiert den Hub der Auslassventile und verbessert dadurch das Ansprechverhalten. Das Coupé beschleunigt mit der Sechsgang-Schaltung in 6,9 Sekunden auf 100 km/h, mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe dauert es eine Zehntelsekunde mehr. Die Maximalgeschwindigkeit liegt bei 241 km/h, der Normverbrauch bei 5,7 Liter. Der Roadster ist jeweils geringfügig langsamer und weniger sparsam.