dmindphoto/ Fotolia

Die Großraumlimousine, oder auch Van, feiert im Jahr 2014 ihren 30. Jahrestag in Europa. Der Renault Espace gehört 1984 zu den Mitbegründern dieser Fahrzeugklasse. Zum Geburtstag legen die Franzosen ihr Raumwunder neu auf und stellen die jetzt fünfte Espace-Generation vom 4. bis 19. Oktober 2014 auf dem Pariser Automobilsalon vor.

Mit 4,85 Meter Länge in der fünf- und siebensitzigen Ausführung misst die Neuerscheinung so viel wie der gegenwärtige Grand Espace. Auch die Breite von 1,87 Meter entspricht ungefähr dem bisherigen Van. Jedoch ist der Nachfolger mit 1,68 Meter Höhe knapp sechs Zentimeter flacher. Der lange Radstand von 2,88 Meter bildet die Basis für die Eigenschaft, die Großraumlimousinen-Käufer wünschen: ein großes Raumangebot.

Für die Karosserie werden vermehrt gewichtssparende Materialien verwendet. Die Türen bestehen beispielsweise aus Aluminium sowie die vorderen Kotflügel und die Heckklappe aus Kunststoff. Dadurch konnte – abhängig von der Antriebsvariante – bis zu 250 Kilogramm an Gewicht im Vergleich zum Vorgänger eingespart werden.

In den breit ausgestellten Radhäusern finden nun je nach Ausstattung 17- bis 19-Zoll-Felgen Platz. Bei Bedarf sind sogar 20-Zöller vorhanden. Die Hauptscheinwerfer mit Tagfahrlicht sind ab Werk vollständig in LED-Technik ausgeführt. Weitere Designelemente des neuen Espace sind die chromumrahmten Seitenscheiben sowie eine erhöhte Bodenfreiheit von 16 Zentimeter.

Die Fläche der Frontscheibe beträgt 2,8 Quadratmeter. Das soll viel Licht im Inneren gewährleisten. In der fünfsitzigen Variante liegt das Kofferraumvolumen bei 660 Liter bei einer Beladung bis zur Fensterkante. Sind mal keine Kinder mit dabei, lassen sich die Sitze im Fond im Boden versenken. So erhöht sich die Ladekapazität auf 2 040 Liter. Kleines Komfort-Detail: Die Gepäckraumklappe lässt sich ohne Berührung durch Fußbewegung unter dem Heckstoßfänger öffnen und schließen.

Großraumlimousinen sind besonders für lange Autoreisen mit Kind und Kegel ausgelegt. So sollten die Vans für Eltern, Nachwuchs und Gepäck besonders langstreckentauglich sein. In der höchsten Ausstattungsvariante gibt es im Espace elektrisch bedienbare Vordersitze mit optionaler Massagefunktion. In der zweiten Reihe sind drei Einzelsitze. Der Siebensitzer besitzt außerdem eine dritte Sitzreihe mit zwei weiteren Einzelsitzen. Die Sitze lassen sich einzeln oder zugleich vom Fahrerplatz aus per Fingertipp vollständig im Boden versenken.

Ein besonderes Merkmal im neuen Espace und gleichzeitig einmalig in diesem Segment ist die optional verfügbare dynamische Allradlenkung. Bei geringen Geschwindigkeiten, etwa im Stadtverkehr, schlagen die Hinterräder in entgegengesetzter Richtung zur Vorderachse ein. Lenk-, Wende- und Parkmanöver sollen dadurch leichter werden. Bei erhöhten Geschwindigkeiten steuern die Hinterräder in dieselbe Richtung wie die Vorderräder. Die Allradlenkung wirkt dann mit allen Rädern der Zentrifugalkraft bei Kurvenfahrten entgegen.

Zum Marktstart werden drei Motoren mit jeweils 1,6 Liter Hubraum offeriert. Sie verfügen standardmäßig über eine Start & Stopp-Funktion sowie über ein System zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie. Die Basismotorisierung im neuen Espace gewährleistet ein Vierzylinder-Turbodiesel mit 95 kW und einem maximalen Drehmoment von 320 Newtonmeter. Das Aggregat ist mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe verfügbar. Der Top-Diesel kitzelt durch seine doppelte Turboaufladung 117 kW aus dem 1,6 Liter Brennraumvolumen. Er kommt auf ein Zugkraftmaximum von 380 Newtonmeter. Der angebotene Turbo-Benziner schafft eine Spitzenleistung von 147 kW und ein Maximaldrehmoment von 260 Newtonmeter. Er wird mit dem neuen und eng gestuften Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gepaart.

Für den 117 kW-Diesel und den Turbo-Benziner wird Renault in Zukunft ein neues System zur Individualisierung der Fahrdynamik anbieten. Das System „Multi-Sense“ steuert dabei, vorprogrammiert mit den Bezeichnungen „Eco“, „Comfort“, „Neutral“ und „Sport“ oder auch individuell konfigurierbar, das Ansprechverhalten des Motors, die Fahrwerkseinstellung, die Gangwechsel sowie das Lenkverhalten. Passend zum gewählten Modus ändert das System außerdem die Farbe der Ambientebeleuchtung, der Instrumente und steuert den Motorsound sowie die Einstellung der Klimatisierung.

Die geplante Markteinführung gibt Renault für das Frühjahr 2015 an. Zu den Preisen ist noch nichts bekannt.