zentilia / fotolia

Seit exakt 50 Jahren entstehen bei Alpina in Buchloe im Ostallgäu automobile Produkte auf Grundlage von BMW. Nun hat der Kleinserienhersteller das Alpina B6 Bi-Turbo Gran Coupé mit Allradantrieb auf Basis des BMW 6er Gran Coupé fit für das Jahr 2016 gemacht. Dazu wurde optisch an dem Viertürer gefeilt und des Weiteren gehörig an der Leistungsschraube gedreht.

Die Front des Fahrzeugs bekam eine neue Schürze mit vergrößerten Lufteinlässen und einem integrierten Splitter. Das Gran Coupé rollt auf 20-Zoll-Alufelgen, welche den Blick freigeben auf die dahinter befindliche Bremsanlage mit blau lackierten Sätteln. Überdies wurde die Linienführung der Motorhaube neu konzipiert, um auf das gesteigerte Leistungspotenzial hinzuweisen.

Der 4,4-Liter-V8 wird durch Bi-Turbo-Aufladung auf 441 kW und 800 Newtonmeter maximales Drehmoment gebracht. Das ist ein Zuwachs von 44 kW beziehungsweise 70 Newtonmeter gegenüber dem Vorgänger-B6. Die Power wird in Form einer Achtgang-Automatik an den auf dem BMW xDrive basierenden Allradantrieb geschickt, welcher die Kräfte stufenfrei und vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Der rund zwei Megagramm schwere Alpina lässt sich so in 3,8 Sekunden auf Tempo 100 befördern. Ende ist erst bei 324 km/h. Der Verbrauch soll insgesamt bei 10,4 Liter Super Plus liegen.

Die Serienausstattung des B6 Gran Coupé wurde für das kommende Modelljahr erweitert. LED-Scheinwerfer, Nappa-Leder auf elektrisch verstellbaren Sitzen sowie der Instrumententafel und auch ein Navigationssystem sind von jetzt an im großen Sportler ab Werk verbaut. Dessen ungeachtet sind den persönlichen Ansprüchen auf optionaler Basis kaum Grenzen gesetzt: Von der Lackierung über die Interieurleisten bis zur passenden Polsterfarbe steht alles zur Auswahl, was im BMW- oder Alpina-Ausstattungsprogramm erhältlich ist.

Das Alpina B6 Bi-Turbo Gran Coupé ist jetzt in Deutschland erwerbbar. Der Basis-Preis beträgt 135 200 Euro.