Bekommt der Suzuki Grand Vitara bald einen Nachfolger? Ein wenig in die Jahre gekommen ist das kleine Allrad-SUV ja bereits. Die gegenwärtige Generation wird seit 2005 gebaut, vor etwa einem Jahr stand die letzte Modellpflege an. Für die Frankfurter Automesse IAA 2013 (12. bis 22. September) kündigt Suzuki jedenfalls eine Studie mit Name iV-4 an. Erste Bilder lassen jedoch bisher nur die Umrisse des Concept Cars erkennen. Zu sehen ist ein kleines, verhältnismäßig stämmig geratenes SUV, welches auf großen Rädern steht. An der Front fällt ein fünfgeteilter Kühlergrill auf. Dieser soll sich ebenso wie die leicht geschwungene Motorhaube bei folgenden Modellen der japanischen Marke wiederfinden. Dünne Außenspiegel lassen erahnen, dass hier Videokameras integriert sind. Auffällig sind beim iV-4 außerdem die Leuchten: Die Hauptscheinwerfer sind sechseckig gestaltet, im unteren Bereich der mächtigen Frontschürze finden sich zusätzliche LED-Lichteinheiten in Spangenform. Analoge Tagfahrleuchten besaß bereits die Studie XA-alpha, welche Anfang 2012 auf der indischen Automesse Delhi Auto Expo zu sehen war.

Zu technischen Details hat sich der Hersteller noch nicht geäußert. Die „4“ in der Typenbezeichnung deutet eventuell auf einen Allradantrieb hin. Suzuki hat bis zum Jahr 2016 alles in allem fünf neue Modelle angekündigt, die in Kürze startende zweite Generation des SX4 nicht einkalkuliert. Für 2015 ist ein SUV angemeldet. Sollte dieses wirklich den Grand Vitara ablösen, würde der nach zehn tapferen Jahren einen Nachfolger bekommen.