vector_master / fotolia

Hyundai feiert auf der Internationalen Automobil Ausstellung IAA in Frankfurt  die weltweite Premiere des neuen Modells i30. Den zur Zeit aktuellen Vorgänger des Kompakt-Modells bieten die Koreaner seit 2007 an. Er hat sich Laut des Herstellers seither über 350 000 mal verkauft. Der neue i30 soll mehr Größe und Sicherheit bieten.

Die zweite Generation des i30 ist auch länger und breiter als die Vorgängerversion. Das Kofferraum-Volumen wurde ebenfalls vergrößert. Exakte Daten teilte Hyundai hierzu noch nicht mit. Bei der Optik entschied sich der Hersteller für sportlichere Formen als beim alten Modell. An der Front wird der Golf-Konkurrent vom allseits bekannten sechseckigen Kühlergrill und L-förmigen LED-Tagfahrleuchten geprägt.

Im neuen i30 wird Hyundai neue Ausstattungshighlights anbieten. So wird es zum Beispiel einen Knie-Airbag für den Fahrer geben, ein adaptives Kurvenlicht, Instrumente mit hochauflösenden TFT-LCD-Anzeigen und unter Anderem eine elektrische Parkbremse. Optional gehören ein Panorama-Schiebedach und ein Navigationssystem mit Sieben-Zoll-Monitor und Rückfahrkamera mit zur Ausstattung.

Beim Motorangebot können die Kunden aus vier Triebwerken wählen: einem 1,4-Liter-Benziner, einem 1,6-Liter-Benzin-Direkteinspritzer, einem 1,4-Liter-Turbodiesel sowie einem 1,6-Liter-Selbstzünder. Sämtliche Motoren werden serienmäßig mit einem Sechsgang-Getriebe verknüpft. Für die jeweils stärkeren Motoren beider Kraftstoffvarianten ist wahlweise eine Sechsstufen-Automatik erhältlich. Die zweite i30-Auflage startet als fünftürige Schrägheck-Variante innerhalb der ersten zwei Quartale 2012. Weitere Karosserie-Versionen werden folgen.