vector_master / foto­lia

Hyun­dai fei­ert auf der Inter­na­tio­na­len Auto­mo­bil Aus­stel­lung IAA in Frank­furt  die welt­wei­te Pre­mie­re des neu­en Modells i30. Den zur Zeit aktu­el­len Vor­gän­ger des Kom­pakt-Modells bie­ten die Korea­ner seit 2007 an. Er hat sich Laut des Her­stel­lers seit­her über 350 000 mal ver­kauft. Der neue i30 soll mehr Grö­ße und Sicher­heit bie­ten.

Die zwei­te Gene­ra­ti­on des i30 ist auch län­ger und brei­ter als die Vor­gän­ger­ver­si­on. Das Kof­fer­raum-Volu­men wur­de eben­falls ver­grö­ßert. Exak­te Daten teil­te Hyun­dai hier­zu noch nicht mit. Bei der Optik ent­schied sich der Her­stel­ler für sport­li­che­re For­men als beim alten Modell. An der Front wird der Golf-Kon­kur­rent vom all­seits bekann­ten sechs­ecki­gen Küh­ler­grill und L-för­mi­gen LED-Tag­fahr­leuch­ten geprägt.

Im neu­en i30 wird Hyun­dai neue Aus­stat­tungs­high­lights anbie­ten. So wird es zum Bei­spiel einen Knie-Air­bag für den Fah­rer geben, ein adap­ti­ves Kur­ven­licht, Instru­men­te mit hoch­auf­lö­sen­den TFT-LCD-Anzei­gen und unter Ande­rem eine elek­tri­sche Park­brem­se. Optio­nal gehö­ren ein Pan­ora­ma-Schie­be­dach und ein Navi­ga­ti­ons­sys­tem mit Sie­ben-Zoll-Moni­tor und Rück­fahr­ka­me­ra mit zur Aus­stat­tung.

Beim Motor­an­ge­bot kön­nen die Kun­den aus vier Trieb­wer­ken wäh­len: einem 1,4-Liter-Benziner, einem 1,6-Liter-Benzin-Direkteinspritzer, einem 1,4-Liter-Turbodiesel sowie einem 1,6-Liter-Selbstzünder. Sämt­li­che Moto­ren wer­den seri­en­mä­ßig mit einem Sechs­gang-Getrie­be ver­knüpft. Für die jeweils stär­ke­ren Moto­ren bei­der Kraft­stoff­va­ri­an­ten ist wahl­wei­se eine Sechs­stu­fen-Auto­ma­tik erhält­lich. Die zwei­te i30-Auf­la­ge star­tet als fünf­tü­ri­ge Schräg­heck-Vari­an­te inner­halb der ers­ten zwei Quar­ta­le 2012. Wei­te­re Karos­se­rie-Ver­sio­nen wer­den fol­gen.