Michal Adamczyk/ foto­lia

Star­ke Kom­pakt-Kom­bis sind im Trend, wenn man auf die aktu­el­len Neu­hei­ten blickt. Volks­wa­gen ent­hüll­te den 220 kW star­ken Golf R Vari­ant, Mer­ce­des spen­dier­te dem CLA 45 AMG Shoo­ting Bra­ke sogar 264 kW. Nun zieht Seat nach und bringt den Leon Cup­ra erst­ma­lig in einer Fracht-Aus­füh­rung.

Unter der Hau­be des Leon ST Cup­ra leis­tet der von Drei- und Fünf­tü­rer bekann­te Zwei­li­ter-TSI mit 194 respek­ti­ve 205 kW sei­ne Arbeit. Bei­de Vari­an­ten kom­men auf 350 New­ton­me­ter maxi­ma­les Dreh­mo­ment, nur beim Sprint auf Tem­po 100 liegt die stär­ke­re Maschi­ne um 0,1 Sekun­den vor­ne. Uner­heb­lich ob mit Hand­schal­tung oder DSG: alle Leon ST Cup­ra sind ab 250 km/h abge­re­gelt. Um die Kraft auf die Stra­ße zu beför­dern, ist eine Vor­der­achs-Dif­fe­ren­ti­al­sper­re mit an Bord. Sie arbei­tet mit Lamel­len­pa­ke­ten, wel­che hydrau­lisch betä­tigt und elek­tro­nisch gelenkt wer­den.

Min­des­tens genau­so wich­tig wie die Fahr­leis­tun­gen sind beim Seat Leon ST Cup­ra die inne­ren Ele­men­te: Maxi­mal 1 470 Liter Gepäck pas­sen in den Kom­bi. In Rei­he eins fin­de­en sich Sport­sit­ze mit schwar­zem Alcant­a­ra und wei­ßen Näh­ten, wer möch­te, erhält Scha­len­sit­ze mit Extra-Sei­ten­halt. Die nächs­te Seri­en­aus­stat­tung war­tet mit LED-Schein­wer­fer, einem Info­tain­ment­sys­tem mit 6,5 Zoll gro­ßen Touch­screen, einer Pro­gres­siv­len­kung, einr adap­ti­ve Fahr­werks­re­ge­lung sowie einer Hoch­leis­tungs-Brems­an­la­ge auf. Je nach Motor­leis­tung wer­den 18 oder 19 Zoll gro­ße Alu­fel­gen mon­tiert. Wem die Optik des Leon Cup Racer gefällt, bekommt wahl­wei­se ein Paket, bei dem ein paar Details des Wagens oran­ge­far­ben lackiert wer­den.

Ab Mit­te Febru­ar 2015 ist der Leon ST Cup­ra kauf­bar, Anfang März gibt es ihn beim Händ­ler. Für die 194-kW-Ver­si­on möch­te Seat 32 650 Euro, für 33 860 Euro gibt es 205 Kw. Die Aus­rüs­tung mit DSG kos­tet immer 1 700 Euro zusätz­lich.