M 93/ Wikipedia

Opel verspricht, dass sein neuer Opel Astra viele Premium-Modelle in den Schatten stellt. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2015 in Frankfurt ist das Kompaktmodell jedenfalls ein Publikumsmagnet. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass es Opel geschafft hat ein Model zu schaffen, was von außen kompakter wirkt und innen mehr Raum bietet. Zudem ist der Neue 140 Kilogramm leichter, 5 Zentimeter kürzer und 2 Zentimeter niedriger. Dass der Astra viele neue Features erhalten hat, lässt vermuten, dass Opel viel Hoffnung in den 2015er Jahrgang steckt.

Zu den neuen Features zählt unter anderem das Matrix-Lichtsystem mit Namen IntelliLux. Dieses System blendet vorrangige Fahrzeuge aus. Das Ergebnis ist eine verbesserte Sicht. Der Service-Assistent „OnStar“ wurde zum ersten Mal in einem Auto von Opel eingebaut. Per Knopfdruck lässt es sich mit einem OnStar-Mitarbeiter verbinden und beispielsweise die gewünschte Route ins Navigationsgerät laden oder den Zustand des Fahrzeugs übermitteln. Diese Funktion könnte ein echter Segen für Autofahrer darstellen.

Bei der Motorenauswahl stehen 69 bis 147 kW zur Wahl. Es kann zudem zwischen Benzin und Diesel differenziert werden. Die Motoren warten mit vier Zylindern und einem Hubraum von 1,6 Litern auf. Der niedrigste Verbrauch wird mit 3,4 Litern auf 100 Kilometern für den 1,6-Liter-CDTI-Diesel angegeben. Durch diese Konstellationen könnte sich der neue Astra tatsächlich an die Spitze der Kompaktwagen katapultieren. Der Wagen kann ab Oktober 2015 bestellt werden, die Preise starten bei 18 000 Euro.