Konstantinos Moraiti / fotolia

Der Caddy Alltrack tritt die Nachfolge des Cross Daddy von Volkswagen an. Das Fahrwerk bleibt das Gleiche, optisch legt es aber zu. So gibt es schwarze Karosserieabdeckungen an den Radhäusern, schwarze Seitenschwellerverkleidungen und auch die Stoßfänger-Unterkanten sind in Schwarz gehalten. Neu sind auch robustere Sitzbezüge. Gemeinsam haben beide Modelle lackierte Kühlgitter und silberne Spiegelgehäuse sowie eine silberne Dachreling.

Pakete wie das Lederpaket, Chrompaket und Alupedale oder etwa eine verstellbare Mittelarmlehne gibt es optional. Sie sollen den Innenraum etwas aufwerten. Standardmäßig gibt es in der Pkw-Ausführung eine Klimaanlage, ein Regensensor und Tempomat. Als Motorisierung stehen vier Diesel von 52 bis 110 kW, drei Benziner von 61 bis 91 kW und ein Erdgasmotor mit 80 kW zur Verfügung. Den Allradantrieb gibt nur gegen einen Aufpreis.

Die Preise beginnen bei 19 617 Euro. Ende 2015 soll der Alltrack auf den Markt kommen.