Olaru Radian/ Fotolia

Olaru Radian/ Fotolia

Wie so häufig in letzter Zeit handelt auch Skoda bei der Einführung des neuen Fabia nach dem Tröpfchen-Prinzip. Hier ein Hinweis, da eine neue Info, bis der kleine Hoffnungsträger dann auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19.Oktober 2014) endgültig debütiert. Heute sind die Motoren dran und Skoda unterstreicht, dass sie (zumindest im Fabia) alle neu sind. Zur Markteinführung wird es vier Benziner und drei Diesel geben, die in Sachen Verbrauch ordentlich aufräumen sollen. Sie sind bis zu 17 Prozent sparsamer, so Skoda.

Los geht es mit den Benzinmotoren, die alle auf der MQB-Technologie fußen. Zwei Einliter-Dreizylinder sowie zwei 1,2-Liter-TSI-Vierzylinder werden kommen. Das Leistungsspektrum reicht von 60 bis 110 Pferdestärken. Dazu erscheinen drei Dreizylinder-Diesel mit je 1,4 Liter Hubraum und einem Motorblock aus Aluminiumlegierung. Ihre Leistung liegt zwischen 75 und 105 PS. Die gleiche Leistung erreichten die Diesel zwar schon im Vorgänger, dort jedoch aus 1,6 Liter. Sämtliche Motoren erfüllen die Euro 6-Norm, kommen mit Start-Stopp sowie Bremsenergie-Rückgewinnung und sind wahlweise mit Schalt- oder DSG-Doppelkupplungsgetriebe verfügbar.

Der neue Skoda Fabia steht bekanntermaßen ab Ende 2014 beim Händler. Ein Jahr darauf bringen die Tschechen die Super-Spar-Version des Polo-Bruders auf den Markt. Der Fabia GreenLine mit 75 PS starkem 1,4-Liter-TDI erhält außerdem Rollwiderstands-optimierte Reifen und Aerodynamik-Anpassungen. Das resultiert laut Skoda in einem Verbrauch von 3,1 Liter und CO2-Emissionen von 82 Gramm pro Kilometer. Schuld an den neuen Knauser-Verbräuchen ist sicher auch die drastische Reduzierung des Gewichts. Ausstattungsbereinigt soll der neue Fabia 2014 bis zu 65 Kilo leichter sein als sein Vorläufer. Die Basisversion mit 1,0-Liter-MPI-Dreizylinder wiegt demzufolge gerade mal 980 Kilogramm.