kasto/fotolia

Der südkoreanische Autohersteller SsangYong präsentiert auf dem Pariser Autosalon 2012 (29. September bis 14. Oktober) eine elektrische Variante des Prototypen XIV-2. Der Stromflitzer ruft sich e-XIV.

Das Design entspricht größtenteils dem XIV-2 und erinnert ein bisschen an Kia Sportage und Range Rover Evoque. Der e-XIV lässt sich am ehesten der Prototyp den Crossover Utility Vehicles (CUV) zuordnen. Der  Name steht für electric eXcellent User Interface Vehicle, seine Länge misst 4,16 Meter. Er ist 1,79 Meter breit und dabei 1,50 Meter hoch. Der Radstand liegt bei 2,60 Meter.

Zum elektrischen Antrieb der Studie veröffentlichte SsangYong noch keine Daten. Angegeben wurde lediglich, dass ein kleiner Benzinmotor verwendet wird, der die Fahrzeugbatterie selbsttätig auflädt, so dass keine Reichweitenprobleme auftreten. Leistungsangaben sowie weitere Informationen werden von SsangYong erst in Paris bekannt gegeben.