kas­to / foto­lia

Toyo­ta prä­sen­tiert die Seri­en­ver­si­on des gemein­sam mit Tes­la kon­zi­pier­ten RAV4 EV. Das elek­trisch betrie­be­ne Kom­pakt-SUV wur­de auf dem 16. Inter­na­tio­nal Elec­tric Vehi­cle Sym­po­si­um in Los Ange­les vor­ge­stellt.

Das neue Elek­tro­fahr­zeug fußt auf dem kon­ven­tio­nell ange­trie­be­nen RAV4 und ist mit einem Elek­tro-Antriebs­strang von Tes­la aus­ge­rüs­tet. Die Leis­tung beträgt 115 Kilo­watt bezie­hungs­wei­se 156 PS. Die Reich­wei­te setzt Toyo­ta mit knapp 160 Kilo­me­ter an. Dazu ist eine Lithi­um-Ionen-Bat­te­rie mit an Bord, wel­che 41,8 Kilo­watt­stun­den spei­chert. Sie kann bei 230 Volt und 40 Ampere in cir­ca sechs Stun­den auf­ge­la­den wer­den. Die Maxi­mal­ge­schwin­dig­keit beträgt 160 km/h, für den Sprint auf 100 km/h braucht der Front­trieb­ler gera­de mal sie­ben Sekun­den. Mit 1.8 Mega­gramm ist das Elek­tro­au­to 213 Kilo­gramm schwe­rer als der V6-Ben­zi­ner. Der RAV4 EV wird im spä­ten Som­mer 2012 offi­zi­ell ein­ge­führt, jedoch nur in Nord­ame­ri­ka. Die Prei­se star­ten bei 49 800 US-Dol­lar, das sind etwa 38 000 Euro. Toyo­ta rech­net mit einem Ver­kauf von etwa 2 600 Stück in den nächs­ten drei Jah­ren. Fabri­ziert wird das Auto bei Toyo­ta Motor Manu­fac­tu­ring Cana­da in Wood­stock.

Im Mai 2010 hat­ten Toyo­ta und Tes­la eine Koope­ra­ti­on bei der Ent­wick­lung und Pro­duk­ti­on von Elek­tro­fahr­zeu­gen und deren Kom­po­nen­ten aus­ge­macht. Als ers­te Zwi­schen­bi­lanz die­ser Zusam­men­ar­beit wur­de im Novem­ber 2010 auf der Los Ange­les Auto Show ein bat­te­rie­elek­trisch betrie­be­nes Kon­zept­fahr­zeug prä­sen­tiert. Einen rei­nen Elek­tro­be­trieb gestat­tet auch der Pri­us Plug-in Hybrid, der ab Herbst 2012 in Euro­pa käuf­lich ist. Außer­dem plant Toyo­ta noch 2012 ein glo­ba­les Demons­tra­ti­ons­pro­jekt mit 600 Elek­tro­fahr­zeu­gen auf Grund­la­ge des Kleinst­wa­gens iQ in Japan, Nord­ame­ri­ka und Euro­pa.