kasto / fotolia

Toyota präsentiert die Serienversion des gemeinsam mit Tesla konzipierten RAV4 EV. Das elektrisch betriebene Kompakt-SUV wurde auf dem 16. International Electric Vehicle Symposium in Los Angeles vorgestellt.

Das neue Elektrofahrzeug fußt auf dem konventionell angetriebenen RAV4 und ist mit einem Elektro-Antriebsstrang von Tesla ausgerüstet. Die Leistung beträgt 115 Kilowatt beziehungsweise 156 PS. Die Reichweite setzt Toyota mit knapp 160 Kilometer an. Dazu ist eine Lithium-Ionen-Batterie mit an Bord, welche 41,8 Kilowattstunden speichert. Sie kann bei 230 Volt und 40 Ampere in circa sechs Stunden aufgeladen werden. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 160 km/h, für den Sprint auf 100 km/h braucht der Fronttriebler gerade mal sieben Sekunden. Mit 1.8 Megagramm ist das Elektroauto 213 Kilogramm schwerer als der V6-Benziner. Der RAV4 EV wird im späten Sommer 2012 offiziell eingeführt, jedoch nur in Nordamerika. Die Preise starten bei 49 800 US-Dollar, das sind etwa 38 000 Euro. Toyota rechnet mit einem Verkauf von etwa 2 600 Stück in den nächsten drei Jahren. Fabriziert wird das Auto bei Toyota Motor Manufacturing Canada in Woodstock.

Im Mai 2010 hatten Toyota und Tesla eine Kooperation bei der Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen und deren Komponenten ausgemacht. Als erste Zwischenbilanz dieser Zusammenarbeit wurde im November 2010 auf der Los Angeles Auto Show ein batterieelektrisch betriebenes Konzeptfahrzeug präsentiert. Einen reinen Elektrobetrieb gestattet auch der Prius Plug-in Hybrid, der ab Herbst 2012 in Europa käuflich ist. Außerdem plant Toyota noch 2012 ein globales Demonstrationsprojekt mit 600 Elektrofahrzeugen auf Grundlage des Kleinstwagens iQ in Japan, Nordamerika und Europa.