toxx_105/ foto­lia

Bei den EuroN­CAP-Crash­tests gibt es einen gleich­blei­ben­den Wett­lauf: Zunächst erwei­tern die EuroN­CAP-Exper­ten den Test um moder­ne Sicher­heits­fea­tures und die Auto­her­stel­ler schnei­den mise­ra­bel ab. Dar­auf­hin pas­sen die Auto­fa­bri­kan­ten ihre Kon­struk­tio­nen an und lie­gen mit ihren neu­en Model­len fast alle auf Fünf-Ster­ne-Niveau. Aktu­ell scheint Letz­te­res der Fall zu sein: Von zwölf neu­en Autos schnit­ten beim EuroN­CAP-Crash­test elf mit der Maxi­mal­no­te ab. Geschafft haben das die Model­le Audi Q3, BMW 1er, Che­v­ro­let Cap­ti­va, Fiat Fre­e­mont, Ford Ran­ger, Hyun­dai Velos­ter, Mer­ce­des M-Klas­se, Opel Astra, Opel Zafi­ra Tou­rer, Lan­cia The­ma und Toyo­ta Yaris. Aus­schließ­lich der Lan­cia Voya­ger bekam vier Ster­ne.

Mit dem Ford Ran­ger bekam nun zum ers­ten Mal ein Pick-up die Traum­no­te. Die drit­te Gene­ra­ti­on des Fahr­zeugs wur­de von Ford Aus­tra­lia ent­wi­ckelt und bie­tet eine bedeu­ten­de Ver­bes­se­rung gegen­über der vor­he­ri­gen Ver­si­on, die 2008 gra­de mal zwei Ster­ne erhielt. Die Exper­ten beto­nen beson­ders die guten Ergeb­nis­se in punc­to Fuß­gän­ger­schutz. In die­ser Dis­zi­plin glän­zen auch der BMW 1er, die Mer­ce­des M-Klas­se und der Toyo­ta Yaris. Ein Lob von den EuroN­CAP-Exper­ten gibt es auch für den der Fiat Fre­e­mont, die M-Klas­se und die bei­den Lan­ci­as durch ihre akti­ve Front­hau­be. Die­se Art von Hau­ben wer­den bei einem Fuß­gän­ger-Auf­prall auto­ma­tisch ange­ho­ben, um eine Ver­let­zung durch har­te Tei­le vor­zu­beu­gen.

Fiat Fre­e­mont, Lan­cia Voya­ger und Lan­cia The­ma sind die ers­ten drei Fahr­zeu­ge von Chrys­ler und Fiat, die nach der Aneig­nung der Chrys­ler-Mehr­heit durch Fiat für Euro­pa umge­la­belt wur­den. Der The­ma bekam gan­ze fünf Ster­ne, wäh­rend der Voya­ger einen dar­un­ter lag. Ver­gli­chen mit dem Crash­test-Ergeb­nis im Jah­re 2007 hat sich der Voya­ger in der neu­en Vari­an­te beim Fuß­gän­ger­schutz deut­lich ver­bes­sert, schnei­det jedoch beim Schutz von erwach­se­nen Insas­sen und Kin­dern noch nicht opti­mal ab.