kichigin19 / foto­lia

Eini­ge Autos eiern bereits nach den ers­ten Kilo­me­tern her­um und müs­sen in die Werk­statt, ande­re dage­gen lau­fen pro­blem­los wie ein Schwei­zer Uhr­werk. Der Dekra-Gebraucht­wa­gen­re­port 2012 ent­hüllt, auf wen Ver­lass ist.

Bei der Aus­wer­tung der Haupt­un­ter­su­chungs-Ergeb­nis­se von über 15 Mil­lio­nen Fahr­zeu­gen der letz­ten bei­den Jah­re schnitt alles in allem der Audi A4 am bes­ten ab und siegt beim gro­ßen Gebraucht­wa­gen-Check der Dekra. Auf dem 2. und 3. Platz fol­gen die Mer­ce­des C-Klas­se und der Audi A6. Das Auto mit dem bes­ten Män­ge­l­in­dex („Bes­te Ein­zel­wer­tung“) ist der Opel Astra (96,9 Pro­zent), dadurch lässt er den Vor­jah­res­sie­ger Opel Insi­gnia (96,0 Pro­zent) und den Renault Méga­ne (95,9 Pro­zent) hin­ter sich.

Wie in jedem Jahr lie­fern sich die ein­zel­nen Model­le beim Kampf um die Spit­zen­plät­ze ein Kopf-an-Kopf-Ren­nen. Bei den Klein­wa­gen ist der Ford Fies­ta (95,3 Pro­zent) wie im Vor­jahr Platz eins. In der Kom­pakt­klas­se bringt sich der Opel Astra (96,9 Pro­zent) an die Spit­ze und in der Mit­tel­klas­se ver­fech­tet Vor­jah­res­sie­ger Opel Insi­gnia (96,0 Pro­zent) sei­ne Posi­ti­on. In der Obe­ren Mit­tel­klas­se / Ober­klas­se schafft es die Mer­ce­des-Benz E-Klas­se (94,8 Pro­zent) auf Platz eins. Bei den Sport­wa­gen ist der Sieg des Maz­da MX5 (89,9 Pro­zent) zum drit­ten Mal unan­tast­bar. In der SUV-Klas­se punk­tet der Ford Kuga (94,7 Pro­zent) und bei den Vans über­zeugt der VW Golf Plus (90,5 Pro­zent) wie im Vor­jahr mit der bes­ten Män­gel­bi­lanz.

Der Dekra Gebraucht­wa­gen­re­port offen­bart außer­dem, dass die deut­schen Auto­mo­bil­her­stel­ler in Sachen Zuver­läs­sig­keit und Qua­li­tät zur­zeit den Ton ange­ben. Fahr­zeu­ge aus deut­scher Pro­duk­ti­on bele­gen in sie­ben Pkw-Fahr­zeug­klas­sen sechs­mal den ers­ten Platz. Außer­dem holen sie 14 von 21 Podi­ums­plät­zen und bau­en damit ihre bis­lang schon star­ke Posi­ti­on im Gebraucht­wa­gen­ranking wei­ter aus. „Mit dem Gebraucht­wa­gen­re­port ver­fol­gen wir das Ziel, poten­zi­el­len Gebraucht­wa­gen­käu­fern eine Hil­fe­stel­lung zu geben und sie über die typi­schen Män­gel der ein­zel­nen Model­le detail­liert zu infor­mie­ren“, erläu­tert Dekra-Chef Cle­mens Klin­ke. „Grund­sätz­lich ist fest­zu­stel­len, dass in den letz­ten Jah­ren eine Zunah­me der Män­gel bei Pkw in den unter­such­ten Lauf­leis­tungs­klas­sen bis 150 000 Kilo­me­ter zu ver­zeich­nen ist. Gegen­über dem Gebraucht­wa­gen­re­port 2011 geht der Män­ge­l­in­dex von 61,9 Pro­zent um 2,3 Punk­te auf 59,6 im Jahr­gang 2012 zurück.“