Fxqua­dro / foto­lia

Gleich ein Dut­zend Model­le schnei­den in der ADAC-Pan­nen­sta­tis­tik 2013 außer­or­dent­lich schlecht ab. Mit dem Urteil „wenig zuver­läs­sig“ wur­den bei­spiels­wei­se so belieb­te Fahr­zeu­ge wie Fiat Duca­to, Ford Mon­deo und VW Eos bewer­tet.

Ursache Nummer eins: Batterie

Jede drit­te Pan­ne war im Jahr 2012 bereits bei jun­gen Fahr­zeu­gen auf eine defek­te oder ent­la­de­ne Bat­te­rie zurück­zu­füh­ren. Grund hier­für sind meist Män­gel in der Kon­zep­ti­on des elek­tri­schen Fahr­zeug-Manage­ments. So benö­ti­gen bei­spiels­hal­ber Fahr­zeu­ge mit Start-Stopp-Auto­ma­tik oft eine spe­zi­el­le AGM-Star­ter­bat­te­rie. Ist die­se im Motor­raum instal­liert, kann sie zu warm wer­den und dadurch schnel­ler kaputt gehen.

Kon­struk­ti­ons­män­gel betref­fen durch­aus nicht nur teu­re Pre­mi­um­au­tos mit üppig High­tech an Bord. Auch tech­nisch über­sicht­li­che­re Fahr­zeu­ge wie Hon­da Jazz oder Che­vro­let Matiz lan­den bei den Zuver­läs­sig­keits­wer­ten weit abge­schla­gen. Beson­ders bei ihnen wird oft an Klein­tei­len gespart. Dass es auch anders geht, zeigt der Nis­san Mic­ra, wel­cher sich in der glei­chen Preis­ka­te­go­rie bewegt. Der Japa­ner glänzt des­halb in der Pan­nen­sta­tis­tik 2013 als bes­ter Klein­wa­gen.

Kleinst- und Kleinwagen - Kategorie

In den ein­zel­nen Fahr­zeug­klas­sen konn­te der mitt­ler­wei­le aus­ge­lau­fe­ne VW Fox bei den Kleinst­wa­gen den Vor­jah­res­sie­ger Ford Ka auf den zwei­ten Platz ver­drän­gen. Dar­auf fol­gen der Citro­ën C1 und die bau­glei­chen Toyo­ta Aygo und Peu­geot 107. Schluss­lich­ter sind der Smart Fort­wo – gera­de bei den älte­ren Fahr­zeu­gen – sowie der Che­vro­let Matiz, wo das Bau­jahr 2008 außer­or­dent­lich auf­fiel. Bei den Klein­wa­gen setz­te sich der Nis­san Mic­ra vom 14. Platz auf den ers­ten Platz durch. Zwei­ter ist der Mini, dicht gefolgt vom Peu­geot 206 und dem Audi A1, wel­cher sich auf Anhieb im Spit­zen­feld eta­blie­ren konn­te. Schluss­lich­ter sind Hyun­dai i20 und Hon­da Jazz, bei­de unter ande­rem wegen der vie­len Bat­te­riepan­nen der neue­ren Zulas­sungs­jah­re.

Ergebnisse in der Mittelklasse

In der unte­ren Mit­tel­klas­se ist der BMW X1 Sie­ger vor dem Citro­ën C4 Picas­so und dem BMW 1er. Die Mer­ce­des A- und B-Klas­se muss­ten zwar die bei­den Sie­ger­plät­ze abge­ben, lie­gen aber nur knapp dahin­ter mit eben­falls sehr guten Durch­schnitts­no­ten, ähn­lich wie der Audi A3. Die Schwes­ter­mo­del­le Kia Cee’d und Hyun­dai i30 beset­zen vor dem letzt­plat­zier­ten VW Eos die hin­te­ren Plät­ze.

Das nun ehe­ma­li­ge Sie­ger­trio der Mit­tel­klas­se hat die Plät­ze getauscht. Audi ist mit dem Q5 Sie­ger die­ser Klas­se, gefolgt vom BMW X3 und dem Sie­ger des vor­he­ri­gen Jah­res Audi A5. Am ande­ren Ende der Grup­pe ste­hen wie­der­holt die Ford-Model­le Mon­deo und S-Max.

In der obe­ren Mit­tel­klas­se stellt Audi erneut mit dem A6 den Klas­sen­bes­ten, dicht gefolgt vom BMW 5er. Die Model­le S60/S70/S80/V70 von Vol­vo konn­ten sich vor die Mer­ce­des E-Klas­se schie­ben. Der Sko­da Superb kann auf Anhieb nicht über­zeu­gen und lan­det ange­sichts Bat­te­rie­pro­ble­men auf dem 5. Platz.

Für die ADAC-Pan­nen­sta­tis­tik wur­den die­ses Jahr cir­ca 500 000 der über 2,6 Mil­lio­nen Pan­nen in 2012 aus­ge­wer­tet. Her­an­ge­zo­gen wer­den aus­schließ­lich tech­ni­sche Pan­nen. Die betrof­fe­nen Autos sind dabei nicht älter als sechs Jah­re. Hin­zu müs­sen die­se in gerings­ten­falls drei auf­ein­an­der fol­gen­den Jah­ren im Wesent­li­chen unver­än­dert gebaut und in einem der Jah­re min­des­tens 10 000-mal zuge­las­sen wor­den sein. 2013 erfül­len 93 Modell­rei­hen die­se Kri­te­ri­en.