Oleksandr Delyk/ Fotolia

Neue Autos werden stetig sparsamer. Doch häufig gerät in Vergessenheit, welchen bedeutenden Part die Bereifung dabei spielt. Besonders der Rollwiderstand ist hier der größte Feind der Reifeningenieure. So verwundert es nicht, dass Goodyear bei seiner Neuentwicklung, dem EfficientGrip Performance, stolz auf einen um 23 Prozent geringeren Rollwiderstand gegenüber Konkurrenzprodukten verweist.

So weit, so gut, doch was ist Rollwiderstand eigentlich genau? Laut Online-Lexikon Wikipedia handelt es sich um „die Kraft, die beim Abrollen eines Rades entsteht und der Bewegung entgegen gerichtet ist.“ Vereinfacht gesagt: Damit sich der Reifen einmal komplett dreht, muss ab einem bestimmten Punkt ein Widerstand überwunden werden. Je schwerer der Wagen, desto größer ist auch der Rollwiderstand. Nun könnte man zur Optimierung leichtlaufende Materialien benutzen, aber so ein Reifen muss noch sehr viel mehr können. Goodyear prüft über 50 Kriterien. Hierzu gehören die Geräuschentwicklung, aber auch das Handling und das Bremsen auf nasser wie trockener Fahrbahn.

Um beim noch frischen EU-Reifenlabel die Note A bei Nasshaftung und die Note B beim Rollwiderstand zu erhalten, setzt Goodyear auf eine besondere Mischung. Nur Gummi war gestern: Beim EfficientGrip Performance kommen so genannte entfunktionalisierte Polymere, haftungsintensive Harze sowie besondere Füllstoffe zum Einsatz. Das Resultat ist unter anderem eine verringerte Hysterese. Hysterese bedeutet: Bei der Verformung des Reifens infolge des Abrollens reiben die Moleküle des Gummis weniger aneinander, wodurch weniger Energie in Form von Reibungswärme verloren geht. Und die Ingenieure haben sich noch mehr einfallen lassen, beispielsweise eine dünnere Seitenwand und eine optimierte Außenkontur. Dreidimensionale Profilblöcke sollen beim EfficientGrip Performance den Bremsweg reduzieren, während Entlüftungsrillen im Reifen die Abrollgeräusche verringern.

Zurück zum Rollwiderstand: Ein Versuch macht die beim Goodyear EfficientGrip Performance erreichte Senkung deutlich. Zwei VW Golf VII mit 205/55-R16-Bereifung – einer davon auf Goodyear – rollen eine Rampe mit drei Grad Gefälle hinunter, nach 270 Meter wird die Zeit gestoppt. Tatsächlich kommt der Goodyear-Golf schneller in Schwung und nimmt seinem Mitbewerber ein paar Sekunden ab. Bis Mitte 2013 wird der EfficientGrip Performance in 65 Dimensionen von 15 bis 18 Zoll verfügbar sein. Die Preise beginnen bei etwa 72 Euro pro Stück für die Größe 185/65 R15.