joey333 / fotolia

Im Herbst 2012 wird die vierte Generation des Honda CR-V auf den Markt erscheinen. Um das noch gegenwärtige SUV unter die Leute zu mischen, bietet Honda nun mit dem „Advantage“ ein außerordentlich preiswertes Einstiegsmodell an. Während der CR-V bis dato bei 26 950 Euro begann, gibt es den Advantage schon für 22 990 Euro.

Für dieses Geld sind bereits eine Menge Ausstattungsdetails ab Werk installiert. Dazu gehört das in Wagenfarbe lackierte Außenspiegelgehäuse, ein AUX-Eingang am MP3-Radio, eine Gepäckraumabdeckung, ein Tempomat, eine Klimaautomatik, ein Multifunktionslenkrad sowie Parksensoren vorne und hinten. Des Weiteren verfügt das Fahrzeug über abgedunkelte Fondscheiben sowie die elektronische Stabilitätskontrolle VSA mit Anhänger-Stabilisierungsprogramm.

Außerdem lässt sich mit je nach Ausstattungsvariante unterschiedlich gepackten Advantage-Paketen die Linien Comfort, Elegance und Executive zusätzlich aufwerten. Der Vorteil: Die Advance-Pakete kosten keinen Aufpreis. Beispiel Executive: Hier sind im Advantage-Paket Accessoires wie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein DVD-Navigationssystem, ein 6,5-Zoll-Touchscreen-Display eine Rückfahrkamera und eine Sprachsteuerung inklusive. Je nach Konfiguration soll sich nach Angaben von Honda ein Preisvorteil von bis zu 7 000 Euro ergeben.

Bei der Motorisierung gibt es die Wahl zwischen einem 2,2-Liter-Diesel und einem Zweiliter-Otto. Beide verrichten je 150 PS und sind wahlweise mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Fünfgang-Automatik verbunden.