industrieblick/ foto­lia

Was möch­ten wir anzie­hen? Nicht nur für uns müs­sen wir im Früh­jahr die­se Über­le­gung anstel­len, eben­so die Som­mer-Fel­gen benö­ti­gen eine ent­spre­chen­de Beklei­dung und wol­len mit neu­en Gum­mi­män­teln los­zie­hen. Tra­di­tio­nell haben die Stif­tung Waren­test und der ADAC auch für die bevor­ste­hen­de Sai­son die neu­en Rund­lin­ge geprüft. Getes­tet wur­den ins­ge­samt 33 Pneus in den zwei ver­kaufs­stärks­ten Rei­fen­grö­ßen. Es waren 16 Rei­fen in der Klein­wa­gen-Dimen­si­on 17565 R 14 T, wie sie bei­spiels­wei­se bei Fiat 500, Toyo­ta Yaris und Ford Fies­ta ver­wen­det wer­den. Die rest­li­chen 17 haben die Grö­ße 19565 R15 V, wel­che bei Autos wie Audi A3, BMW 3er und VW Golf auf­ge­zo­gen wer­den.

Bei der klei­nen Grö­ße zeig­te sich: Die Pneus von Con­ti­nen­tal, Hank­ook, Pirel­li, Brid­ge­stone, Fal­ken und Noki­an haben in allen Berei­chen geglänzt und bekom­men des­halb jeweils das Prä­di­kat „gut“. Die Rei­fen von Fire­stone, Miche­lin, Bar­um, Goo­dye­ar, Sem­pe­rit und Vre­destein offen­ba­ren im Gesamt­bild über alle Test­ka­te­go­ri­en hin­weg leich­te Män­gel und haben ein „befrie­di­gend“ erhal­ten. Der Avon ZT5 hat­te sowohl Schwie­rig­kei­ten auf tro­cke­ner Fahr­bahn als auch auf nas­sem Unter­grund. Er wur­de mit „aus­rei­chend“ beno­tet. Die Pro­duk­te von Debi­ca, Kor­mo­ran und Kle­ber zei­gen alle ziem­lich schwa­che Fahr­leis­tun­gen auf nas­ser Fahr­bahn. Sie sind dem­zu­fol­ge „man­gel­haft“.

Bei den 195ern beka­men die Rund­lin­ge von Goo­dye­ar, Dun­lop, Hank­ook, Ful­da, Noki­an, Pirel­li und Vre­destein gute Noten. Die Pneus von Sem­pe­rit, Kum­ho und Miche­lin wer­den wegen leich­ter Schwä­chen auf nas­ser Fahr­bahn abge­wer­tet und schnei­den „befrie­di­gend“ ab. Bei den Rei­fen von Yoko­ha­ma, Brid­ge­stone und Con­ti­nen­tal kom­men Schwä­chen im Ver­schleiß durch. Sie erhal­ten eben­so das Urteil „befrie­di­gend“. Der Con­ti­Pre­mi­um-Con­tact 5 erlangt in den Kri­te­ri­en Nass­brem­sen und Nass­hand­ling zwar ein „sehr gut“, muss im Ver­schleiß jedoch Federn las­sen. Ana­log beim Brid­ge­stone, einer der fünf Bes­ten auf Näs­se. Auch er kas­siert beim Ver­schleiß Minus­punk­te. Ins­ge­samt haben in der Dimen­si­on 19565 R15 V von den fünf bes­ten Model­len auf nas­ser Fahr­bahn drei Model­le auf­grund erhöh­tem Ver­schleiß schlech­ter abge­schnit­ten. Der Ziel­kon­flikt „Nass­griff ver­sus Ver­schleiß“ zeigt sich in die­ser Dimen­si­on außer­or­dent­lich deut­lich. Das Modell Apol­lo Alnac 4G konn­te den ver­schärf­ten Schnell­lauf­test nicht bestehen, sodass es nur für die Wer­tung „aus­rei­chend“ reicht. Der Federal For­mo­za, eben­so mit Pro­ble­men im Schnell­lauf­test, befin­det sich mit einem „man­gel­haft“ am Schluss. Der Grund dafür liegt in einer schwa­chen Fahr­leis­tung auf nas­ser Fahr­bahn.

Nach dem eigent­li­chen Test hat­te die Stif­tung Waren­test in den vor­he­ri­gen Wochen wei­te­re Stich­pro­ben aus dem gesam­ten Test­feld nach­ge­prüft. Damit soll­te gewähr­leis­tet wer­den, dass die am Markt ver­füg­ba­ren Rei­fen der Qua­li­tät der Test­ob­jek­te ent­spre­chen. Laut Stif­tung wur­den die Resul­ta­te des Som­mer­rei­fen­tests auch im Nach­test bestä­tigt.