eyewave / fotolia

So angenehm die Vorfreude aufs Frühjahr auch ist, so mühsam kann der damit verbundene Räderwechsel sein – besonders dann, wenn man neue Reifen benötigt. Welche soll man nehmen, und sind teureren Pneus wirklich immer die richtige Wahl? Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der Automobilclub ACE haben nun zwölf neue Pneus in der Größe 205/55 R16 für die Kompaktklasse überprüft, also für Fahrzeuge wie beispielsweise Ford Focus, Opel Astra und Volkswagen Golf. Die Tester nahmen dabei die Prüflinge in den Punkten Umweltverträglichkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit unter die Lupe. Das Resultat ist durchwachsen: Vier Pneus sind „sehr empfehlenswert“, sechs bilden mit dem Urteil „empfehlenswert“ immerhin ein solides Mittelfeld. Zwei der Rundlinge sind jedoch aufgrund von Schwächen besonders auf Nässe nur „bedingt empfehlenswert“.

Die Tester stellten fest, dass die vier teuersten Reifen beim Bremsen auf nasser Fahrbahn auch die besten Resultate mit sich bringen, der preiswerteste dagegen belegt nur den vorletzten Platz. Testsieger mit der Note „sehr empfehlenswert“ wurde der Goodyear Efficient Grip Performance mit 153 von 190 möglichen Punkten. Mit einen Punkt dahinter teilen sich der Continental Premium Contact5 und der Dunlop Sport BluResponse den zweiten Platz. Auch „sehr empfehlenswert“ ist der Pirelli Cinturato P7 blue, welcher 150 Punkte erreichte. Er liegt in der Summe der technischen Eigenschaften im Spitzenfeld, erhielt auf nasser Straße sogar die höchste Punktzahl. Doch der hohe Preis (416 Euro für vier Reifen) verhinderte den Gesamtsieg. Er ist der Teuerste unter den zwölf Kandidaten.

Der günstige Cooper ZEON CS6 zeigte speziell bei Feuchtigkeit eindeutige Schwächen: Beim Bremstest auf nasser Fahrbahn stand das Fahrzeug mit den besten Reifen in dieser Kategorie, dem Pirelli Cinturato P7 blue, schon nach 46,10 Metern, der Wagen mit den Cooper-Pneus kam erst rund 3 Meter später, nach 49,30 Metern, zum Stillstand. Bei diesem Test offenbarte auch der Yokohama BlueEarth AE-50, der zweite Reifen mit der Gesamtwertung „bedingt empfehlenswert“, seine Mängel: Während er auf trockener Straße anständige Werte erzielte, fehlten ihm die Sicherheitsreserven bei Nässe. Exakt die sind aber nach Expertenmeinung bei einem plötzlich aufkommenden Regen im Sommer gefragt.