Horst Schmidt / foto­lia

Beachten Sie den passenden Scheibenreiniger für jede Jahreszeit

 

Wer noch Win­ter­rei­ni­ger im Schei­ben­wasch­be­häl­ter sei­nes Autos gebun­kert hat, für den wird es lang­sam Zeit, auf ein Som­mer­pro­dukt umzu­stei­gen. Denn Pflan­zen­pol­len und Insek­ten­res­te sor­gen ab Früh­jahr für schwer zu ent­fer­nen­de Ver­un­rei­ni­gun­gen auf der Wind­schutz­schei­be, gegen die der alko­hol­hal­ti­ge Win­ter­mix nur wenig aus­rich­ten kann. Die Gesell­schaft für Tech­ni­sche Über­wa­chung (GTÜ) hat gemein­sam mit dem Auto Club Euro­pa (ACE) zwölf gän­gi­ge Som­mer­schei­ben­rei­ni­ger getes­tet, mit dabei ein 1:10-Produkt, die ande­ren sind im Ver­hält­nis 1:100 zu mischen­de Kon­zen­tra­te.

 

Testergebnisse mit überwiegend guten Noten

 

Die meis­ten der getes­te­ten Kon­zen­tra­te beka­men von den Prü­fern sehr gute bis gute Noten. Test­sie­ger mit einem „sehr emp­feh­lens­wert“ wur­de das Pro­dukt „Aral Kla­re Sicht Som­mer 1:100″. Außer­dem sehr emp­feh­lens­wert auf dem zwei­ten Platz: „Caram­ba Schei­ben-Rei­ni­ger“ und „Nigrin Per­for­mance Schei­ben­klar“. Erneut punkt­gleich dahin­ter steht das außer­or­dent­lich preis­wer­te „RS 1000 Kla­re Sicht“ sowie zwei wei­te­re sehr emp­feh­lens­wer­te Pro­duk­te, näm­lich „Dr. Wack CW 1:100 Super Schei­ben­rei­ni­ger“ und „Volks­wa­gen 1:100 Schei­ben­rei­ni­ger Kon­zen­trat“. Bei­de erziel­ten Best­no­ten bei der Rei­ni­gungs­wir­kung, sind aber auch nicht gera­de güns­tig.

Die Rang­fol­ge der „emp­feh­lens­wer­ten“ Pro­duk­te führt das „Schei­ben-Rei­ni­ger Super Kon­zen­trat“ von Liqui Moly gemein­sam mit dem rei­ni­gungs­star­ken, aber hoch­prei­si­gen „Mer­ce­des Benz Sum­mer­Fit 1:100″ an. Eben­falls emp­feh­lens­wert: „Sonax Xtre­me Schei­ben­rei­ni­ger 1:100″ und „Shell Som­mer Klar­sicht Kon­zen­trat“. Letz­te­rer ist der ein­zi­ge Kon­tra­hent im Test­feld, wel­cher im Ver­hält­nis 1:10 gemixt wird und mit 67 Cent pro Liter Fer­tig­mi­schung das kost­spie­ligs­te Ange­bot im Ver­gleich dar­stellt.

Grö­ße­re Abstri­che bei der Rei­ni­gungs­leis­tung mach­ten die Tes­ter beim „bedingt emp­feh­lens­wer­ten“ „Auto­sol Schei­ben­rei­ni­ger“ aus. Schluss­licht ist das als „nicht emp­feh­lens­wert“ ein­ge­stuf­te „Som­mer Schei­ben­rei­ni­ger Kon­zen­trat 1:100″ von Total mit stär­ke­ren Män­geln beim Lösen der som­mer­ty­pi­schen Schmutz­ar­ten.

 

Auf gleiche Testumgebung wurde geachtet

 

Um glei­che Start­be­din­gun­gen für alle Schei­ben­rei­ni­ger zu schaf­fen, wur­de die Rei­ni­gungs­wir­kung aller zwölf Kan­di­da­ten auf einem spe­zi­ell ein­ge­rich­te­ten Prüf­stand mit stan­dar­di­sier­tem Test­schmutz nach zwei unter­schied­li­chen Rezep­tu­ren getes­tet. Ein Che­mie-Gemisch aus Rei­fen­ab­rieb, Brems­staub, Abgas­ruß, Heiß­wachs und Moto­ren­öl simu­lier­te Stadt­schmutz. Der Land­schmutz bestand aus hart­nä­cki­gen Insek­ten­rück­stän­den, syn­the­tisch her­ge­stellt aus Eigelb, Eiweiß, Puder­zu­cker und Etha­nol. Ent­schei­dend für das Test­ergeb­nis war die Anzahl an Wisch­vor­gän­gen, die mit der fer­ti­gen Spritz­was­ser­mi­schung benö­tigt wur­den, um die instal­lier­te Auto­schei­be kom­plett zu rei­ni­gen.

Zum all umfas­sen­den Test­pro­gramm gehör­te auch eine Ver­träg­lich­keits­prü­fung in vier Dis­zi­pli­nen. Erfreu­li­ches Resul­tat die­ses Ver­gleichs: In Sachen Lack­ver­träg­lich­keit erzie­len alle Kan­di­da­ten vol­le Punkt­zahl. Eben­so bei Hart­was­ser- und Alko­hol­sta­bi­li­tät, ein Kri­te­ri­um, das die Gefahr von Abla­ge­run­gen im Schei­ben­rei­ni­ger bewer­tet, die im schlimms­ten Fall zu beträcht­li­chen Schä­den an der Schei­ben­wasch­an­la­ge füh­ren kön­nen. Aus­schließ­lich „Dr. Wacks CW 1:100“ erreicht die­ses Traum­er­geb­nis auch bei der Kunst­stoff­ver­träg­lich­keit.