Syda Pro­duc­tions / foto­lia

Der Wie­ner Life Ball, Euro­pas größ­te Wohl­tä­tig­keits­ver­an­stal­tung für Men­schen mit HIV oder AIDS, lock­te am 16. Mai 2015 ein gro­ßes Auf­ge­bot an Stars nach Wien. Es reis­ten bei­spiels­wei­se Pau­la Abdul, Bri­git­te Niel­sen, Char­li­ze The­ron und Sean Penn in Öster­reichs Haupt­stadt, um Spen­den ein­zu­neh­men. Beim Ball spielt tra­di­tio­nell ein von Künst­ler­hand gefer­tig­tes Auto eine essen­ti­el­le Rol­le. Die­ses Mal war es ein Audi A3 Sport­back e-tron, den Mode­schöp­fer Jean Paul Gaul­tier nach sei­nen Ide­en designt hat.

Wie für den Lauf­steg gemacht sieht der Plug-in-Hybrid-A3 auch aus: Ein hei­ßer Flam­men­look und die für Gaul­tier typi­schen blau-wei­ßen Strei­fen ver­schö­nern die Karos­se­rie. In einer Inter­net­auk­ti­on im Vor­feld des Events kam der Audi nun unter den Ham­mer – für 100 000 Euro, die jetzt der AIDS-Hil­fe zugu­te­kom­men. Das ist eine Men­ge Geld, doch den Rekord hat der Gaul­tier-A3 dadurch nicht geknackt. Den höchs­ten Preis fuhr im Jahr 2013 ein von Mode­de­si­gner Robert Caval­li ver­edel­ter Mini ein: Er wur­de für 150 000 Euro erstei­gert.

Audi Öster­reich ist erst seit 2014 Spon­sor des Life Balls, von 2001 bis 2013 hat Mini die Autos spen­diert. Neu­kon­zi­piert wur­den die Fahr­zeug in den vor­he­ri­gen Jah­ren von Sän­ge­rin Kate Per­ry, den Machern der Mode­la­bel „Agent Pro­vo­ca­teur“ und „Die­sel“, dem Foto­graf Mario Tes­ti­no sowie den Mode-Zarin­nen Dona­tel­la Ver­sace und Ange­la Mis­so­ni. Mehr als eine hal­be Mil­li­on Euro kamen so im Lauf der Jah­re für die AIDS-Hil­fe an Spen­den­gel­dern zusam­men.