jiortola / fotolia

Einen Fiat 500 für die Küche zuhause? Oder vielleicht fürs Wohnzimmer? Was zunächst absurd klingt, ist ab sofort machbar. Denn der italienische Autobauer hat zusammen mit dem Elektrogerätehersteller SMEG und den Designern von Italia Independent einen Kühlschrank in Form eines historischen 500 konzipiert. Eigentlich ist es nur der Vorderwagen der kleinen Knutschkugel – dort ist nun Platz für 100 Liter gekühlte Getränke. Die Abmessungen des SMEG 500, so die offizielle Bezeichnung des Kühlschranks, richten sich nach dem Fiat 500, wie er ab 1957 gebaut wurde. Mit 1,25 Meter in der Breite, einer Höhe von 83 Zentimeter und 80 Zentimeter in der Tiefe könnte das Gerät zumindest in großzügig geschnittenen Küchen Platz finden. Wahrscheinlicher ist der Einsatz des auffallenden Kühlschranks aber eher in Bars oder Autohäusern. Das dürfte auch am satten Anschaffungspreis liegen: ganze 6 545 Euro werden fällig. Erhältlich ist der SMEG 500 nach Wunsch in einer der drei italienischen Nationalfarben Rot, Weiß oder Grün. Bezüglich der Effizienz ist der Auto-Kühlschrank gerade mal Mittelmaß: Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 115 Kilowattstunden pro Jahr entspricht das Gerät der Energieklasse A+, das Maximum liegt bei A+++.

Der Kühlschrank im 500-Design ist nicht das erste Design-Objekt, mit dem Fiat außerhalb des Automobilsektors an die Öffentlichkeit tritt. Die „Fiat-500-Design-Collection“ umfasst beispielsweise ein Sofa, einen Tisch und einen so genannten Coffeetable. Auch die Zusammenarbeit mit SMEG ist keine neue. Schon in den 1950er-Jahren weitete der Autobauer mit Unterstützung des Elektrogeräteherstellers sein Produktionsprogramm auf Küchenelektrogeräte aus.