whatwolf/ foto­lia

Der Laut­spre­cher­her­stel­ler Mac Audio hat einen Mini Club­man S zum Sound-Show­car umge­baut. Der sound­star­ke Bri­te strahlt äußer­lich durch sei­ne matt­wei­ße Spe­zi­al­la­ckie­rung. Des Wei­te­ren steckt er im Gewand der John-Cooper-Works-Ver­si­on, was gra­de am Heck­spoi­ler zu sehen ist. Bei Wim­mer Renn­sport­tech­nik wur­de dann eine Leis­tungs­stei­ge­rung von 184 auf 230 Pfer­de­stär­ken voll­zo­gen. Zu die­sem Zweck pro­gram­mier­te der Tuning­be­trieb die Motor­elek­tro­nik des 1,6-Liter-Turbobenziners um, ver­bes­ser­te die Ansaug­we­ge und instal­lier­te eine neue Abgas­an­la­ge. Als Fel­gen ent­schied sich Mac Audio für Rund­lin­ge von Oxi­gin. Die 18-Zöl­ler wur­den genau wie das Fahr­zeug in weiß lackiert. Für guten Grip sor­gen 215er-Rei­fen. Für das Fahr­ver­hal­ten ist ein Gewin­de­fahr­werk von KW ver­ant­wort­lich.

Die Fah­rer und Bei­fah­rer sit­zen auf Reca­ro-Sport­sit­zen. In den ver­än­der­ten Tür­ver­klei­dun­gen sind ein Front- und Heck-Laut­spre­cher­sys­tem vom Typ Star X 2.16 ein­ge­baut. In Hand­ar­beit wur­de das Bass­ge­häu­se mit 90 Liter Volu­men ange­fer­tigt. Es ist mit drei STX-Refe­rence-Woo­fern von Mac Audio aus­ge­stat­tet und bringt das Show­car dank Bass zum Beben. Auch aus dem eige­nen Pro­gramm ent­sprin­gen die sechs End­stu­fen aus der Serie Micro X, die ins­ge­samt 3 900 Watt leis­ten. Sie wur­den im Innen­him­mel ein­ge­baut. Der Kof­fer­raum­bo­den ist zu einem Spie­gel umge­wan­delt wor­den.

Weil die Audio­kom­po­nen­ten den Strom­haus­halt des Club­man etwas über­las­ten wür­den, sind noch eine Zusatz­bat­te­rie und Puf­fer­kon­den­sa­to­ren sowie die dem­entspre­chen­de Ver­ka­be­lung ver­baut. Die Steue­rung des Sound­sys­tems geschieht über eine Kon­troll­ein­heit vom Typ Audio­vox VME 9325BTA. Damit las­sen sich Navi­ga­ti­on, iPod, iPho­ne, USB, DVB-T sowie Blue­tooth per Touch­screen bedie­nen. Damit der Mini bei maxi­mal auf­ge­dreh­ter Laut­stär­ke nicht zu schep­pern beginnt, ver­wen­de­te Mac Audio alles in allem zwölf Qua­drat­me­ter Dämm­ma­te­ri­al. Davon ist ist jedoch nichts zu sehen, denn das Inte­ri­eur wur­de mit Leder und Alcant­a­ra ver­edelt. Auch wenn der Mac-Audio-Mini eine Son­der­an­fer­ti­gung ist, sei­en hier noch die Umbau­kos­ten genannt: Rund 24 000 Euro waren für die Ver­wand­lung not­wen­dig.