Sven Krautwald/ fotolia

Bereits seit zehn Jahren versorgt Audi die Spieler des spanischen Fußballclubs Real Madrid mit Autos. Nun durfte das Team um Superstar Cristiano Ronaldo seine neuen Dienstwagen abholen. Die „Königlichen“ sind dabei in ansehnlicher Gesellschaft: Ebenso die Erzrivalen vom FC Barcelona sowie Bayern München und der FC Chelsea schwören auf Audi. Der Fünfte im Bunde ist das „Audi-Werksteam“, der FC Ingolstadt.

Benötigen Fußball-Millionäre wirklich noch Dienstwagen der gehobenen Preisklasse? Darüber wird leidenschaftlich diskutiert. Eines steht fest: Als Werbeträger sind Ronaldo, Messi und Robben unerschwinglich. Und so wurde auch die Fahrzeugübergabe an Real Madrid im großen Stil in Szene gesetzt. Spieler und Offizielle besuchten ein Galopprennen auf der Pferderennbahn, um hinterher den quattro-Allradantrieb auf einem speziellen Kurs zu testen.

Nach Aussagen von Audi haben die Madrid-Stars freie Auswahl aus der Modellpalette. Der Großteil der Real-Kicker wählte den Q7, zwei Spieler aber auch den A3 beziehungsweise S3. Cristiano Ronaldo auch bekannt als „CR7“ gönnte sich wieder einmal etwas Besonderes: Er suchte sich als Einziger den RS 6 Avant mit 560 PS aus.