alexdemeshko / fotolia

In der Toskana werkelt die Firma Vygor an einem einzigartigen Projekt. Das Modell Opera, auf Deutsch „Oper“, soll die Vorzüge eines Gran Turismos mit denen eines SUVs kombinieren. Die Italiener wollen mit dem Fahrzeug das Beste aus dem Automobilbereich in Verbindung bringen und ein prestigeträchtiges Luxus-Fahrzeug „made in Italy“ erschaffen. Guckt man sich die Grundform der selbstdesignten Karosserie an, erinnert diese am ehesten an die des BMW X6. An der Front dominieren große Lufteinlässe die Schürze.

Zur Technik unter der extravaganten Hülle haben die Italiener nur sehr wenige Details preisgegeben. Eine Leistungsspanne von 300 bis 400 Pferdestärken ist durchaus möglich. Angaben zu Hubraum oder Zylinderzahl will Vygor später nachreichen. Bei den Felgen haben Kunden die Wahl zwischen 18 bis 22 Zoll. Die Karosserie ist aus Verbundstoffen und Stahl. Sie baut auf einem Rohrrahmen aus sehr festem Stahl auf. Das Fahrwerk über ein doppelten Dreieckslenkern und einer Einzelradaufhängung. Die vier Räder werden durchgehend angetrieben. Alles in allem soll der Opera nur wenig mehr als 1 500 Kilogramm auf die Waage bringen. Gerade mal 150 Exemplare will Vygor anfertigen. Stangenware ist out: Jeder Opera soll ein Unikat nach Wunsch des jeweiligen Kunden werden. Wie viel Geld das kostet, will Vygor später mitteilen. Eines ist sicher: Billig wird der Opera nicht.