oliman1st / foto­lia

Welt­pre­mie­re: Fiat Chrys­ler Auto­mo­bi­les (FCA) prä­sen­tiert auf der Istan­bul Inter­na­tio­nal Auto­show (22. bis 31. Mai 2015) ihr „Pro­ject Aegea“. Die neue Kom­pakt­li­mou­si­ne ist das Resul­tat einer Zusam­men­ar­beit zwi­schen FCA in Ita­li­en und Tofas R&D in der Tür­kei. Der Kom­pakt­wa­gen mit Stu­fen­heck soll den inter­na­tio­na­len Markt erobern und hier­zu­lan­de dem Sko­da Fabia aus dem VW-Kon­zern Kon­kur­renz machen.

Das Fahr­zeug steht auf der Grund­la­ge des Dodge Dart bezie­hungs­wei­se der Gui­li­et­ta von Alfa Romeo. Im FCA-Design­cen­ter wur­de der Neue nun ent­wor­fen und im Ent­wick­lungs­zen­trum Tofas R&D in der Tür­kei wei­ter kon­zi­piert. So wur­de der Aegea von Anfang an als klas­si­sche Stu­fen­heck-Limou­si­ne ange­strebt. Das Design ent­stand auto­nom und wur­de nicht von einem Fließ­heck-Fahr­zeug abge­lei­tet. Bei einer Län­ge von 4,5 Meter, einer Brei­te von 1,78 Meter, einer Höhe von 1,48 Meter und einem Rad­stand von 2,64 Meter soll der Aegea Platz für fünf Erwach­se­ne gewähr­leis­ten. Das Lade­vo­lu­men ver­fügt über 510 Liter.

Als Info­tain­ment-Sys­tem dient ein Fünf-Zoll-Touch­screen. Nach Wunsch lässt sich der Bild­schirm auch über Tas­ten am Lenk­rad bedie­nen. Zur Aus­stat­tung zählt über­dies eine draht­lo­se Ein­bin­dung von Mobil­te­le­fo­nen via Blue­tooth. Nach Bedarf ste­hen dar­über hin­aus eine Rück­fahr­ka­me­ra und ein Satel­li­ten­na­vi­ga­ti­ons­sys­tem von Tom­Tom zur Ver­fü­gung.

Die Moto­ren­plat­te der neu­en Stu­fen­heck-Limou­si­ne von Fiat setzt sich aus zwei Tur­bo­die­sel-Trieb­wer­ken und zwei Ben­zi­nern zusam­men. Bei einer Leis­tungs­span­ne zwi­schen 69 und 88 kW sol­len die Moto­ren beson­ders mit hoher Zuver­läs­sig­keit und gerin­gen Ver­brauchs­wer­ten punk­ten. Für die Tur­bo­die­sel wird ein durch­schnitt­li­cher Ver­brauch von weni­ger als vier Liter pro 100 Kilo­me­ter pro­gnos­ti­ziert.

Die neue Fiat Limou­si­ne wird im Werk Tofas in Bur­sa (Tür­kei) für über 40 Län­der in Euro­pa, im Mitt­le­ren Osten und in Afri­ka her­ge­stellt. Die Markt­ein­füh­rung in der Tür­kei ist für Novem­ber 2015 ein­ge­plant. Die ande­ren Län­der wer­den danach fol­gen. Im Früh­jahr 2016 soll der Aegea dann in Deutsch­land erschei­nen. Außer der Stu­fen­heck-Ver­si­on sind auch Schräg­heck- und Kom­bi-Vari­an­ten geplant. Was der Kom­pakt­wa­gen dann kos­ten wird, steht noch nicht fest.