Marie-Thé­rè­se GUIHAL / foto­lia

Citro­ën hat den Golf-Kon­kur­ren­ten C4 auf­ge­frischt. Das Modell erschien 2010 in der zwei­ten Genera­ti­on auf den Markt, seit­her wur­de es nach Anga­ben des Unter­neh­mens mehr als 450 000-mal ange­fer­tigt. Jetzt wur­de eine Gene­ral­über­ho­lung vor­ge­nom­men, die beson­ders aus dem Ein­satz spar­sa­me­rer Moto­ren besteht. Eben­so am Außen- und Innen­de­sign wur­den Retu­schen vor­ge­nom­men.

Zunächst soll­te man wis­sen, dass aus Citro­ën in Zukunft zwei Mar­ken wer­den: Citro­ën hier und DS da. In ein paar Län­dern ist die Abspal­tung der bis­he­ri­gen Sub­mar­ke DS als auto­no­mes, sport­lich-exclu­si­ves Label schon recht weit gedie­hen, bei­spiels­wei­se in Chi­na oder in Frank­reich. In Deutsch­land beginnt die­se Pro­zess erst noch, unter ande­rem durch Ein­rich­tung getrenn­ter Aus­stel­lungs­räu­me.

In die­sem Zusam­men­hang defi­niert sich Citro­ën neu, den Anfang mach­te man mit dem viel beach­te­ten C4 Cac­tus. Die neu­en Richt­li­ni­en lau­ten: Ein Citro­ën hat nicht aggres­siv zu wir­ken. Der Kom­fort ist pri­mär. Ein Citro­ën ist für Leu­te, die eine gelas­se­ne Fahr­wei­se favo­ri­sie­ren und güns­tig vor­an kom­men wol­len. Die All­tags­taug­lich­keit sowie das Wohl­füh­len an Bord sind essen­ti­ell.

Gucken wir uns zunächst die opti­schen Ver­än­de­run­gen des C4 an. Außer­halb fin­det sich ein neu­es Design der Front­schein­wer­fer mit LED-Tag­fahr­lich­tern. In die Rück­leuch­ten arbei­te­ten die Desi­gner einen auf­fal­len­den drei­di­men­sio­na­len Effekt ein. Innen fin­den sich neue Sitz­be­zü­ge und vor allem ein schi­cker gemach­tes Arma­tu­ren­brett ein­schließ­lich Sie­ben-Zoll-Touch­screen. Die im Innen­raum benutz­ten Mate­ria­li­en sind ansehn­lich, das weich­ge­schäum­te Cock­pit sieht nett aus und fühlt sich gut an. Der Kof­fer­raum umfasst wie beim Vor­gän­ger stol­ze 408 bis 1 183 Liter Gepäck.

Das Navi­ga­ti­ons­ge­rät gab jedoch beson­ders an unüber­sicht­li­chen Kreu­zun­gen mit vie­len Abbie­ge­mög­lich­kei­ten unge­naue Anwei­sun­gen. Bei einem kur­zen Zwi­schen­halt ging das Sys­tem bei lau­fen­dem Motor ein­fach aus und muss­te durch erneu­ter Ziel­ein­ga­be wie­der auf Start gesetzt wer­den.

Doch nun zur Test­fahrt. Getes­tet wir mit einem Die­sel, genau­er gesagt, den BlueH­DI 120 mit Start-Stopp-Sys­tem, wel­cher immer mit einem manu­el­len Sechs­gang-Schalt­ge­trie­be kom­bi­niert ist. Der 1,6-Liter-Vierzylinder leis­tet 88 kW. Das maxi­ma­le Dreh­mo­ment von recht attrak­ti­ven 300 New­ton­me­tern liegt jedoch erst bei 1 750 Umdre­hun­gen pro Minu­te an, so dass die Maschi­ne etwas höher gedreht wer­den soll­te als üblich, wenn man for­cier­ten Leis­tungs­ein­satz möch­te. In 10,6 Sekun­den ist der Wagen von 0 auf 100 km/h, die Höchst­ge­schwin­dig­keit beträgt 197 km/h. Es gibt im Übri­gen noch eine 73 kW-Vari­an­te mit Fünf­gang-Schal­ter im Die­sel-Ange­bot. Bei­de haben die Euro-6-Norm mit einem SCR-Kat, dem alle 20 000 Kilo­me­ter 17 Liter AdBlue zuge­führt wer­den müs­sen.

Da die Däm­mung des Autos aus­ge­zeich­net ist, bekom­men die Ohren von höhe­ren Dreh­zah­len kaum etwas mit. Über­haupt fährt der Wagen recht lei­se.

Die Len­kung liegt in der Mit­tel­la­ge ruhig in der Hand und prä­sen­tiert sich äußerst direkt. Die Rück­stell­kräf­te könn­ten etwas grö­ßer und der Wen­de­kreis klei­ner sein. Citro­ën sagt, dass der Wagen in agil gefah­re­nen Kur­ven wenig wankt und damit haben sie recht. Dies über­rascht umso mehr, als zumin­dest die Die­sel­va­ri­an­ten außer­or­dent­lich kom­for­ta­bel abrol­len.

Bei den Ben­zi­nern sind zwei 1,2-Liter-Dreizylinder mit 80 und 95 kW ver­füg­bar. Der 80-kW-Motor ist immer an eine Fünf­gang-Schal­tung gebun­den, beim 95-kW-Aggre­gat kann zwi­schen einer Sechs­gang-Schal­tung und einem neu­en Sechs­gang-Auto­ma­ten aus­ge­wählt wer­den.

Rich­tig dreh­freu­dig kann die­se Maschi­ne abge­hen, dazu ver­hilft gewiss das Dreh­mo­ment von 230 New­ton­me­ter ab 1 750 Umdre­hun­gen pro Minu­te. Außer­dem schal­tet das Getrie­be schnell und ent­schei­det sich stets für den rich­ti­gen Gang. Wird durch Knopf­druck auf „Sport“ gestellt, wird gleich eine Stu­fe zurück­ge­schal­tet und die Gän­ge wer­den höher aus­ge­dreht. Die Beschleu­ni­gung von 0 auf 100 km/h dau­ert hier 10,9 Sekun­den, die Höchst­ge­schwin­dig­keit liegt wie beim Die­sel bei 197 km/h.

Für den star­ken Die­sel nennt Citro­ën einen Durch­schnitts­ver­brauch von 3,6 Liter pro 100 Kilo­me­ter. Der 95-kW-Auto­ma­tik­ben­zi­ner soll laut Citro­ën auf 100 Kilo­me­ter im Durch­schnitt 4,9 Liter Sprit ver­bren­nen.

Für sämt­li­che Model­le sind seri­en­mä­ßig bezie­hungs­wei­se gegen Auf­preis neue Sicher­heits­aus­stat­tun­gen erhält­lich, unter ande­rem eine „intel­li­gen­te“ Trak­ti­ons­kon­trol­le, eine Berg­an­fahr­hil­fe, ein Spuras­sis­tent und ein Toter-Win­kel-Assis­tent. Des Wei­te­ren gibt es noch die Citro­ën-Con­nect-Box. Die­se stellt bei­spiels­wei­se Not­ruf­diens­te bereit. Die­se erfol­gen über eine inte­grier­te SIM-Kar­te, womit­das Auto exakt loka­li­siert wer­den kann.

Die Lis­ten­prei­se für den neu­en Citro­ën C4 begin­nen bei 16 990 Euro. Dafür erhält man den 80-kW-Ben­zi­ner in der Basis­aus­stat­tung „Live“. Eine Kli­ma­an­la­ge ist mit an Bord. Ein Radio ist im Paket mit Nebel­schein­wer­fern inklu­si­ve sta­ti­schem Abbie­ge­licht und 16-Zoll-Stahl­fel­gen für 690 Euro ver­füg­bar. Der 95-kW-Ben­zi­ner kos­tet mit der Sechs­gang-Auto­ma­tik min­des­tens 22 990 Euro, wäh­rend der 88-kW-Die­sel ab 23 540 Euro in der Preis­lis­te steht.

Motor und AntriebCitro­ën C4 BlueH­DI 120 Stop&Start 
Motor­artRei­hen-Die­sel­mo­tor
Zylin­der4
Ven­ti­le4
Hub­raum in ccm1.560
Leis­tung in PS120
Leis­tung in kW88
bei U/min3.500
Dreh­mo­ment in Nm300
bei U/min1.750
AntriebFront­an­trieb
Gän­ge6
Getrie­beSchalt­ge­trie­be
Fahr­werk 
Spur­wei­te vorn in mm1.536 (mit 15-Zoll-Rädern)
Spur­wei­te hin­ten in mm1.529 (mit 15-Zoll-Rädern)
Brem­sen vornSchei­ben, innen­be­lüf­tet
Brem­sen hin­tenSchei­ben
Wen­de­kreis in m10,7
Räder, Rei­fen vorn19565 R15
Räder, Rei­fen hin­ten19565 R15
Len­kungelek­tro­hy­drau­lisch varia­ble Lenk­un­ter­stüt­zung
Maße und Gewich­te 
Län­ge in mm4.329
Brei­te in mm1.789
Höhe in mm1.489
Rad­stand in mm2.608
Leer­ge­wicht in kg1.355
Zula­dung in kg505
Kof­fer­raum­vo­lu­men in Liter408
Kof­fer­raum­vo­lu­men, varia­bel in Liter1.183
Anhän­ge­last, gebremst in kg1.550
Dach­last in kg55
Tank­in­halt in Liter60
Kraft­stoff­artDie­sel
Fahr­leis­tun­gen / Ver­brauch 
Höchst­ge­schwin­dig­keit in km/h197
Beschleu­ni­gung 0-100 km/h in Sekun­den10,6
EG-Gesamt­ver­brauch in Liter/100 km3,6
EG-Ver­brauch inner­orts in Liter/100 km4,1
EG-Ver­brauch außer­orts in Liter/100 km3,3
CO2-Emis­si­on in g/km93
Schad­stoff­klas­seEuro 6