ara­bi­mages / foto­lia

Seit dem ers­ten Golf GTI ist bekannt, dass viel Power im Kom­pakt­wa­gen nicht nur ein Grin­sen ins eige­ne Ant­litz zau­bern kann, son­dern vor allem auch lan­ge Gesich­ter in den auto­mo­bi­len Kon­kur­ren­ten her­bei­führt. Einen solch bis­si­gen Sport­ler hat­te Audi mit dem S3 bereits im Jahr 1999 ver­öf­fent­licht. 2006 folg­te des­sen Nach­fol­ger und jetzt im Jahr 2013 prescht Genera­ti­on Num­mer 3 los. Der Neu­ling steht ab Mit­te 2013 als Drei­tü­rer bei den Händ­lern, der fünf­tü­ri­ge Sport­back folgt im Sep­tem­ber 2013. Bei­de ver­ei­nigt eine 300-PS-Maschi­ne.

Wie von den Vor­läu­fern gewohnt, ist auch der neue S3 in einem schi­cken, aber dezen­ten Sport­dress geklei­det. Von den schwä­che­ren A3-Brü­dern unter­schei­det sich der „S“ erkenn­bar: An der Front blitzt der bekann­te Sin­gle­frame-Grill mit Chrom­rand, grau­em Hin­ter­grund und Alu-Quer­stre­ben. Ange­deu­te­te Luft­öff­nun­gen an den Sei­ten des vor­de­ren Stoß­fän­gers und die S-typi­schen Alukap­pen an den Spie­geln fal­len an der Sei­te genau so auf wie die 18-Zöl­ler und brei­te­re Schwel­ler.

Dun­kel ist der Innen­raum des S3 gestal­tet. Die spe­zi­el­len S-Sport­sit­ze im Test­wa­gen sind schwarz bele­dert, haben inte­grier­te Kopf­stüt­zen und sind für 645 Euro Auf­preis zu bekom­men. Das lohnt sich aber: Die Stüh­le geben auch bei erhöh­ten Flieh­kräf­ten in schnell gefah­re­nen Kur­ven zupa­cken­den Sei­ten­halt und sind trotz­dem im All­tag schön bequem. Etwas weni­ger kom­for­ta­bel geht es dafür im Fond zu: Wäh­rend die Kopf­frei­heit für einen 1,80-Meter-Mann annehm­bar ist, wird es für sei­ne Knie ziem­lich eng.

Ein Druck auf den Start­knopf weckt den voll­stän­dig neu ent­wi­ckel­ten Zwei­li­ter-Tur­bo­mo­tor. Mit sei­nem Vor­gän­ger hat er nur noch den Hub­raum von 1 984 cm³ gemein­sam. Zu den Neue­run­gen zählt eine zusätz­li­che, so genann­te indi­rek­te Ein­sprit­zung. Sie unter­stützt die Ben­zin­di­rekt­ein­sprit­zung FSI im Teil­last­be­reich und soll hel­fen, den Ver­brauch sowie die Emis­sio­nen zu redu­zie­ren. Im Leer­lauf ver­rät der sonor-brum­men­de Klang, dass die Audi-Inge­nieu­re im oft bean­stan­de­ten Punkt „Motor­mu­sik“ ihre Haus­auf­ga­ben gemacht haben. Ein Sound­ak­tua­tor an der Stirn­wand inner­halb des Motor­rau­mes über­trägt die Klang­ku­lis­se nach innen, sodass die Maschi­ne ker­nig zu hören ist. Bei höhe­ren Dreh­zah­len wer­den die Töne auf Knopf­druck noch vol­ler, dann öff­nen sich außer­dem zwei Sound­klap­pen in der Abgas­an­la­ge.

Das Otto-Aggre­gat gewähr­leis­tet saf­ti­ge 300 PS bei 5 500 Tou­ren und ein maxi­ma­les Dreh­mo­ment von ansehn­li­chen 380 New­ton­me­ter. Was auf dem Papier ein kna­cki­ges Kom­pakt­au­to ver­heißt, wird in der Pra­xis spaß­brin­gend umge­setzt. Da das Dreh­mo­ment-Maxi­mum zwi­schen 1 800 und 5 500 Tou­ren anliegt, geht es aus dem Tou­ren­kel­ler dreh­freu­dig und mit viel Druck nach oben. Das Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be wech­selt sei­ne sechs Gän­ge nicht nur blitz­schnell, son­dern bei nor­ma­ler Fahr­wei­se auch fast unbe­merkt. Wie gewohnt, las­sen sich die Gän­ge auf Wunsch auch per Wip­pen am Lenk­rad oder am Hebel tau­schen. Dar­über hin­aus ist mit der S tro­nic eine Sprint­zeit von 4,8 Sekun­den von null auf 100 rea­li­sier­bar, mit der Hand­schal­tung schafft das ein Pro­fi in 5,2 Sekun­den. Bei­de Vari­an­ten wer­den ab 250 km/h abge­re­gelt.

Per „dri­ve select“-Taste lässt sich fest­le­gen, ob man sport­lich, kom­for­ta­bel oder Sprit spa­rend fah­ren möch­te. Gas­an­nah­me, Len­kung und Motor­sound wer­den dann auf den jewei­li­gen Wunsch ange­passt. Falls ein adap­ti­ves Dämp­fer­sys­tem (980 Euro Auf­preis) mit an Bord ist, wird auch die Här­te des Unter­baus ver­än­dert. In einem Auto­ma­tik­mo­dus wird das ent­spre­chen­de Set­up je nach Fahr­si­tua­ti­on vom Steu­er­ge­rät selbst gewählt.

Den Ver­brauch des S3 für den Schal­ter gibt Audi mit 7,0 Liter an und auf 6,9 Liter für die S-tro­nic-Vari­an­te. Das erscheint nicht viel für ein 300-PS-Auto, es dürf­ten aber nur weni­ge schaf­fen, die­sen Wert in der Pra­xis zu errei­chen. 38 900 Euro ruft der Her­stel­ler für den S3 mit Schalt­ge­trie­be auf. Dafür sind dann zwar Kli­ma­au­to­ma­tik und Xenon­licht bereits mon­tiert, aber wer noch ein paar Extras wie ein Schlüs­sel­los-Sys­tem, den Spur­ver­las­sens­war­ner oder einen Abstands­tem­po­ma­ten ordert, kann die Sum­me unterm Strich leicht auf 45 000 Euro und mehr brin­gen.

Motor und AntriebAudi S3 
Motor­artRei­hen-Otto­mo­tor, Tur­bo­auf­la­dung
Zylin­der4
Ven­ti­le4
Hub­raum in ccm1.984
Leis­tung in PS300
Leis­tung in kW221
bei U/min5.500 - 6.200
Dreh­mo­ment in Nm380
bei U/min1.800 - 5.500
AntriebAll­rad­an­trieb
Gän­ge6
Getrie­beSchalt­ge­trie­be
Kraft­ver­tei­lungvaria­bel
Fahr­werk 
Spur­wei­te vorn in mm1.535
Spur­wei­te hin­ten in mm1.511
Rad­auf­hän­gung vornMcPh­er­son-Feder­bei­n­ach­se mit unte­ren Dreicecks­quer­len­kern
Rad­auf­hän­gung hin­tenVier­len­ker-Hin­ter­ach­se mit getrenn­ter Feder-Dämp­fer-Anord­nung
Brem­sen vornSchei­ben, innen­be­lüf­tet
Brem­sen hin­tenSchei­ben, innen­be­lüf­tet
Räder, Rei­fen vorn22540 R18
Räder, Rei­fen hin­ten22540 R18
Len­kungelek­tro­me­cha­ni­sche Ser­vo­len­kung
Maße und Gewich­te 
Län­ge in mm4.254
Brei­te in mm1.777
Höhe in mm1.401
Rad­stand in mm2.596
Leer­ge­wicht in kg1.395
Zula­dung in kg485
Kof­fer­raum­vo­lu­men in Liter325
Kof­fer­raum­vo­lu­men, varia­bel in Liter1.060
Dach­last in kg75
Tank­in­halt in Liter55
Kraft­stoff­artSuper Plus
Fahr­leis­tun­gen / Ver­brauch 
Höchst­ge­schwin­dig­keit in km/h250
Beschleu­ni­gung 0-100 km/h in Sekun­den5,2
EG-Gesamt­ver­brauch in Liter/100 km7,0
EG-Ver­brauch inner­orts in Liter/100 km9,1
EG-Ver­brauch außer­orts in Liter/100 km5,8
CO2-Emis­si­on in g/km162
Schad­stoff­klas­seEuro 6