Evgeny Skidanov/ Fotolia

Der RS Q3 hat nun, wie auch die schwächeren Q3s, ein nur diskretes Facelift und dafür ein umfassendes Technik-Update erhalten. Vom frischen Make-up fällt am stärksten auf, dass sich die oberen Ecken des Kühlergrills mit den nun serienmäßigen LED-Scheinwerfern verbinden. Auf diese Weise wirkt das kompakte SUV breiter – und freundlicher. Die Krone des Updates sitzt in Form des Turbo-Fünfzylinders hinterm Wabengrill. Die Maschine hat ordentliche Aufschläge von 22 kW und 30 Newtonmeter bekommen – zusammen also 250 kW und 450 Newtonmeter. Das macht den Ingolstädter ziemlich einzigartig: Als Klassengegner tritt nämlich ausschließlich der Mercedes GLA 45 AMG mit 264 kW an.

Viele mögen Fünfzylinder-Motoren wegen ihres kernigen Klangs, aber nur noch wenige Hersteller haben solche Aggregate im Programm. Audi zählt mit der Maschine im RS Q3 zu den letzten. Der RS-Motor erzeugt im Leerlauf einen herrlich volltönenden Sound.

Das straffe Sportgestühl saugt einen geradezu ein. Ein schneller Druck auf den Startknopf, Gas geben und mit brachialem Druck sprintet das SUV los und hängt zu jeder Zeit gierig am Gas. Das das funktioniert, gewährleistet auch das neu abgestimmte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, welches seine Gänge ebenso geschmeidig wie zackig-schnell wechselt. Dadurch katapultiert sich der Power-Q3 in 4,8 Sekunden auf 100 km/h und wird erst bei 250 km/h abgeregelt. Dabei hat der Neue beim Sprintwert ordentlich zugelegt: Der Vorgänger benötigte noch vergleichsweise müde 5,5 Sekunden, um in den dreistelligen Tachobereich zu kommen.

Beim Fahren auf gerade Strecke erinnern der gewaltige Vortrieb und das heisere Fauchen an den Motorspender TT RS. In schnellen Kurven ist aber erneut der höhere Schwerpunkt spürbar, obwohl die Wankbewegungen für ein SUV recht minimal ausfallen. Das gewährleisten das straffe Sportfahrwerk und die Tieferlegung um 20 Millimeter. Gegen 980 Euro Aufpreis ist jetzt auch ein adaptives Dämpfersystem mit dabei. Es ist auf Knopfdruck über das serienmäßige Setupsystem in den Modi „Comfort“, „Auto“ und „Dynamic“ bedienbar. Jedoch sind die Unterschiede zwischen Komfort- und Dynamikmodus nicht bedeutend, das Auto ist immer straff gefedert und meldet Querrillen nach innen.

Der geliftete RS Q3 gibt es ab Februar 2015. Er kostet 56 600 Euro, also 2 000 Euro mehr als bisher. Für diesen Preis sind schon 19-Zöller, mit Leder und Alcantara bezogene Sportsitze, die erwähnten LED-Scheinwerfer und das RS-Sportfahrwerk mit an Bord.

Motor und Antrieb Audi RS Q3 2.5 TFSI quattro S tronic 
Motorart Reihen-Turbo-Ottomotor
Zylinder 5
Ventile 4
Hubraum in ccm 2.480
Leistung in PS 340
Leistung in kW 250
bei U/min 5.300 – 6.700
Drehmoment in Nm 450
bei U/min 1.600 – 5.300
Antrieb Allradantrieb, permanent
Gänge 7
Getriebe Doppelkupplungsgetriebe
Kraftverteilung variabel
Fahrwerk  
Spurweite vorn in mm 1.571
Spurweite hinten in mm 1.577
Radaufhängung vorn McPherson-Federbeinachse
Radaufhängung hinten Vierlenker Hinterachse
Bremsen vorn Scheibenbremsen, innenbelüftet (365 mm)
Bremsen hinten Scheibenbremsen (310 mm)
Räder, Reifen vorn 255/40 R19
Räder, Reifen hinten 255/40 R19
Lenkung elektromechanische Lenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Servounterstützung
Maße und Gewichte  
Länge in mm 4.411
Breite in mm 1.841
Höhe in mm 1.580
Radstand in mm 2.603
Leergewicht in kg 1.730
Zuladung in kg 485
Kofferraumvolumen in Liter 356
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.261
Anhängelast, gebremst in kg 1.900
Dachlast in kg 75
Tankinhalt in Liter 64
Kraftstoffart Super plus
Fahrleistungen / Verbrauch  
Höchstgeschwindigkeit in km/h 250
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 4,8
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 8,4
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 11,6
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 6,6
CO2-Emission in g/km 198
Schadstoffklasse Euro 6