Der Cali­for­nia kommt nun optio­nal mit einer beson­ders hohen Schlaf-Müt­ze. Das Hoch­dach ist eine fest instal­lier­te Kon­struk­ti­on, wel­che sich im Gegen­satz zum Auf­stell­dach mit Falt­balg starr in die Höhe streckt. In der Front des zwei­ten Stocks fin­det man ein klei­nes Dach­fens­ter. Von innen ist die­ses mit einem Flie­gen­git­ter und einer Refle­xi­ons­fo­lie geklei­det. Den erhöh­ten Pan­ora­ma­blick gibt es auf die­se Wei­se nicht. Das ist gewollt. Die obe­ren Plät­ze sind trotz Ver­bot bei Kin­dern als Aus­sichts­platt­form recht beliebt. Da die­ses schwie­rig zu öff­nen­de klei­ne Fens­ter zum Sight­see­ing gänz­lich ungüns­tig ist, dürf­te das Ver­wei­len im Hoch­ge­schoss wäh­rend der Fahrt ein­deu­tig unat­trak­ti­ver sein. Das könn­te sich als Sicher­heits­ge­winn her­aus­stel­len.

Endlich in der Küche schlafen

Wer schon immer mal in sei­ner Küche schla­fen woll­te, ist mit dem Cali­for­nia Hoch­dach bes­tens bedient. Ste­hen kann man in dem 2,60 Meter hohen Gefährt mühe­los. Und das Dach­ge­schoss gewähr­leis­tet sogar ein aus­zieh­ba­res Bett. Wer lie­ber oben schläft, soll­te den nöti­gen Klet­ter-Ehr­geiz mit­brin­gen. Die Rück­bank lässt sich zu einem wei­te­ren, sehr viel kom­for­ta­bler zu errei­chen­den Bett umklap­pen. In Fahrt­rich­tung links neben dem Bett gibt es die klei­ne Ein­bau-Küchen­zei­le.

Optimal genutzt

All­zeit bemerkt man, dass der zur Ver­fü­gung ste­hen­de Platz her­vor­ra­gend genutzt wur­de. Und dies an Orten, an die man gar nicht gedacht hät­te. So sind in dem gro­ßen, weit öff­nen­den Heck­de­ckel zwei Alu­mi­ni­um-Klapp­stüh­le ver­staut. In der seit­li­chen Schie­be­tür steckt ein Alu-Klapp­tisch. In der lin­ken Möbel­zei­le fin­den sich zwei Eck­schrän­ke, die mit einer seit­lich öff­nen­den Alu-Jalou­sie ver­schlos­sen sind. Eben­so im Heck, am Ende des obe­ren Bet­tes, befin­det sich noch ein nach unten öff­nen­des Fach. Die Bela­dung ist beson­ders bei Rei­se­mo­bi­len ein The­ma. Über­la­dung gefällt zwar der Poli­zei nicht, viel schlim­mer ist jedoch eine fal­sche Bela­dung. Schwe­re Din­ge wie Bücher oder Bier­kis­ten gehö­ren nach unten, mög­lichst direkt über die Ach­sen. Oben haben nur sehr leich­te Gegen­stän­de etwas zu suchen. Ein hoher Schwer­punkt ist näm­lich gefähr­lich für jede Stra­ßen­la­ge.

Die Kraft zum Reisen

Die Kraft ent­springt bei unse­rem Cali­for­nia einem 2,5-Liter-Dieselmotor mit umwelt­scho­nen­dem Par­ti­kel­fil­ter. 174 PS schickt die­ser vor den neu­zeit­li­chen Plan­wa­gen. Auf die­se Wei­se geht der hohe Rei­se­van mit Schalt­ge­trie­be in 13,7 Sekun­den von null auf 100. Falls eine Auto­ma­tik den Job über­nimmt, spur­tet das Mobil sogar in 13,1 Sekun­den zur magi­schen Mar­ke. Wer mag, legt bis zu 174 lan­ge Urlaubs-Kilo­me­ter in der Stun­de zurück. In der Stadt wer­den für den Antrieb 10,8 Liter auf 100 Kilo­me­ter benö­tigt.

Kurzübersicht

Motor und AntriebVW Cali­for­nia Com­fort­li­ne Hoch­dach 2.5 TDI 
Motor­artRei­hen­mo­tor
Zylin­der5
Ven­ti­le4
Hub­raum in ccm2.459
Leis­tung in PS174
Leis­tung in kW128
bei U/min3.500
Dreh­mo­ment in Nm400
bei U/min2.000−2.300
AntriebFront­an­trieb
Gän­ge6
Getrie­beSchal­tung
Fahr­werk
Spur­wei­te vorn in mm1.628
Spur­wei­te hin­ten in mm1.628
Rad­auf­hän­gung vornMcPh­er­son-Feder­bein
Rad­auf­hän­gung hin­tenSchräg­len­ker-Ach­se mit Mini­block-Feder und sepa­ra­ten Stoß­dämp­fern
Brem­sen vorninnen­be­lüf­te­te Schei­ben­brem­sen 308 mm
Brem­sen hin­teninnen­be­lüf­te­te Schei­ben­brem­sen 294 mm
Wen­de­kreis in m11,9
Räder, Rei­fen vorn6,5×16 mit 21565 R16
Räder, Rei­fen hin­ten6,5×16 mit 21565 R16
Len­kungSer­vo­len­kung
Maße und Gewich­te
Län­ge in mm4.890
Brei­te in mm1.904
Höhe in mm2.600
Rad­stand in mm1.628
Leer­ge­wicht in kg2.502
Zula­dung in kg498
Anhän­ge­last, gebremst in kg2.500
Tank­in­halt in Liter80
Kraft­stoff­artDie­sel
Fahr­leis­tun­gen / Ver­brauch
Höchst­ge­schwin­dig­keit in km/h174
Beschleu­ni­gung 0-100 km/h in Sekun­den13,7
Fix­kos­ten
Haft­pflicht-Klas­se20
Teil­kas­ko-Klas­se34
Voll­kas­ko-Klas­se27