shutter81/ foto­lia

Der Auto­sa­lon Genf (7. bis 17. März 2013) bie­tet vie­le sen­sa­tio­nel­le Neu­hei­ten – eine durch­aus sport­li­che kommt von VW: Das Unter­neh­men prä­sen­tiert in der Schweiz die sieb­te Gene­ra­ti­on des Golf GTI. Par­al­lel zeigt Abt als ers­ter Tuner sein Pro­gramm für den dyna­mi­schen Wolfs­bur­ger.

Der getun­te Kom­pakt­sport­ler zeigt offen­siv, dass er sich nicht mehr im Seri­en­zu­stand befin­det: Weiß, Rot und Schwarz signa­li­sie­ren Sport­lich­keit sowie Dyna­mik. Front­spoi­ler und Front­grill wur­den ver­än­dert und sol­len die kraft­vol­le Aus­strah­lung des Autos beto­nen, die Schein­wer­fer­blen­den Angriffs­lust zei­gen. Im Pro­fil erkennt man neue Spie­gel­kap­pen und Sei­ten­schwel­ler. Das Heck mit Schür­zen­ein­satz und Kof­fer­raum­de­ckel­auf­satz wirkt mar­kant, der Vier­rohr-End­schall­dämp­fer soll sono­ren Sound gewähr­leis­ten. Erwei­tert wird das Pro­gramm für den GTI einer­seits durch Fahr­werks­fe­dern, die den Wolfs­bur­ger näher an den Asphalt rücken, und zum ande­ren durch coo­le Fel­gen in bis zu 19 Zoll Grö­ße.

Nach dem Tuning soll der Zwei­li­ter-Tur­bo­mo­tor 270 statt stan­dard­mä­ßig 220 PS leis­ten. Zur­zeit arbei­tet man im Hau­se Abt nach eige­nen Anga­ben schon an einer zwei­ten, noch poten­te­ren Aus­bau­stu­fe – und die könn­te dann rund 310 Pfer­de­stär­ken auf die Stra­ße brin­gen.