alma_sacra / foto­lia

Der gegen­wär­ti­ge Per­for­mance-Pro­band von Kae­ge ist ein 316 kW star­ker BMW M3 der Gene­ra­ti­on fünf. Dabei möbel­ten die Tuner aus dem pfäl­zi­schen Stet­ten die Power-Limou­si­ne optisch und tech­nisch ordent­lich auf.

Für die Auf­wer­tung des Inte­ri­eurs stell­te das Team um Roger Kae­ge Blen­den aus Car­bon für die bei­den Rücken­leh­nen sowie die Nacken­stüt­zen hin­ten her. Die Blen­den wer­den über die Ori­gi­nal­tei­le ange­bracht und pas­sen zu dem im BMW M3 stan­dard­mä­ßi­gen Car­bon-Inte­ri­eur. Das Set samt Mon­ta­ge­kle­ber gibt es für 1 499 Euro.

Das seri­en­mä­ßig här­te­ver­stell­ba­re BMW-Sport­fahr­werk ver­bes­ser­ten die Stet­tener-Tuner durch Ände­rung und ent­spre­chen­der Jus­tie­rung der Achs­geo­me­trie. Außer­dem wur­de ein Gewin­de­fe­der­satz ein­ge­baut, wel­cher an der Vor­der­ach­se für 30 Mil­li­me­ter und an der Hin­ter­ach­se für 20 Mil­li­me­ter für mehr Tief­gang sorgt (Kos­ten: 599 Euro). Fer­ner ermög­li­chen Kae­ge-Per­for­mance-Schwenkla­ger links und rechts einen Sturz von mehr als 2,5 Grad und erhö­hen damit die Haf­tung an der Vor­der­ach­se (799 Euro). Den Grip beför­dern die Rad­käs­ten fül­len­den 20-Zoll-BBS-Fel­gen mit 255er-Berei­fung vor­ne und 285er-Berei­fung hin­ten (2 949 Euro) auf die Stra­ße.

Pas­send zum ver­schärf­ten Aus­se­hen wur­de auch die Leis­tung des M3-Aggre­gats erhöht. Ein Zusatz­mo­dul für die Motor­steue­rung kit­zelt 380 kW sowie 700 New­ton­me­ter maxi­ma­les Dreh­mo­ment aus dem Drei­li­ter-Rei­hen­sechs­zy­lin­der. Das ent­spricht einer Zunah­me von 63 kW und 150 New­ton­me­ter gegen­über der Serie. Der Preis des Moduls liegt bei 2 799 Euro mit zwei Jah­ren Garan­tie bis 100 000 Kilo­me­ter Lauf­leis­tung.