Rasul­ov / foto­lia

560 PS sind bei­lei­be nicht wenig. Und trotz­dem soll es Käu­fer geben, denen die­se Leis­tungs­aus­beu­te in BMW M5 und M6 nicht aus­reicht. Tuner G-Power bie­tet für die­se ohne­hin bra­chia­len Model­le nun eine Leis­tungs­stei­ge­rung an. Für das M6 Gran Cou­pé sind maxi­mal 740 PS rea­li­sier­bar. Dadurch mutiert die Tuning­va­ri­an­te zur schnells­ten Aus­ga­be des vier­tü­ri­gen Cou­pés über­haupt. In der ers­ten Stu­fe bekommt der Motor eine modi­fi­zier­te Steu­er­ge­rä­te­soft­ware. Aus den seri­en­mä­ßi­gen 560 PS wer­den dann bis zu 645 Pfer­de­stär­ken, das maxi­ma­le Dreh­mo­ment erhöht sich von 680 auf 810 New­ton­me­ter. Um die Leis­tung noch wei­ter anhe­ben zu kön­nen, sind elek­tro­ni­sche Maß­nah­men allei­ne nicht mehr aus­rei­chend. Zusätz­lich sind bei­spiels­hal­ber Modi­fi­ka­tio­nen an der Abgas­an­la­ge erfor­der­lich. Hier reicht das Ange­bot aus dem Hau­se G-Power von modi­fi­zier­ten Kata­ly­sa­tor­sys­te­men über End­schall­dämp­fer aus Edel­stahl bis hin zu kom­plet­ten Titan-Abgas­sys­te­men.

Mit modi­fi­zier­ter Abgas­an­la­ge beträgt die Leis­tungs­aus­beu­te 680 PS, in der extrems­ten Aus­bau­stu­fe sind sogar 740 PS mach­bar. In die­sem Fall wer­den maxi­mal 910 New­ton­me­ter Dreh­mo­ment auf die Kur­bel­wel­le über­tra­gen. Dank einer Vmax-Anhe­bung rennt das gepower­te M6 Gran Cou­pé dadurch bis zu 330 km/h schnell. Das Seri­en­mo­dell wird elek­tro­nisch auf 250 km/h begrenzt, wahl­wei­se sind 305 km/h mög­lich. Die Leis­tungs­stei­ge­run­gen sind ab 2 995 Euro zu bekom­men – für den M5, das M6 Cou­pé, das M6 Cabrio und das erwähn­te M6 Gran Cou­pé.