bramgino/ foto­lia

Unter der Mar­ke Novi­tec Triden­te fin­den Drei­zack-Fans schon seit lan­gem alles, was ihren Mase­ra­ti schnel­ler und per­sön­li­cher macht. Wenn sie mehr Leis­tung woll­ten, muss­ten sie den V8-Sau­ger aber bis vor kur­zem noch per Kom­pres­sor auf­bla­sen las­sen. Das war inef­fi­zi­ent und rela­tiv teu­er. Seit Mase­ra­ti mit dem neu­en Quat­tro­por­te ins Tur­bo- und sogar ins Tur­bo­die­sel-Lager über­ge­gan­gen ist, hat sich das aber blitz­schnell geän­dert. Jetzt reicht näm­lich schon ein Zusatz­steu­er­ge­rät, wel­ches dem gro­ßen Ita­lie­ner den Staub aus dem Motor­raum bläst. Den seri­en­mä­ßig 389 kW und 710 New­ton­me­ter star­ken Quat­tro­por­te GTS bringt die soge­nann­te Novi­tec N-Tro­nic auf stür­mi­sche 444 kW und 820 New­ton­me­ter. Dadurch beschleu­nigt der Heck­trieb­ler in 4,4 Sekun­den von null auf 100 km/h und schafft maxi­mal 318 km/h. Die Seri­en­wer­te lie­gen bei 4,7 Sekun­den und 307 km/h.

Aber nicht nur der 3,8-Liter-V8 pro­fi­tiert von der Novi­tec-Kur, auch der 3,0-Liter-V6 und den V6-Die­sel erhält zusätz­li­che Power. Die 301 kW und 550 New­ton­me­ter des Ben­zi­ners erhö­hen sich auf 350 kW und 640 New­ton­me­ter. Der Null-bis-100-km/h-Wert redu­ziert sich von 5,1 auf 4,7 Sekun­den. Ist ein All­rad­an­trieb an Bord, klappt der Stan­dard­sprint sogar in 4,5 Sekun­den. Beim Die­sel macht Novi­tec aus 202 kW und 600 New­ton­me­ter stol­ze 236 kW und 680 New­ton­me­ter. Hier sinkt die Null-auf-100-Zeit von 6,4 auf 5,7 Sekun­den. Die Leis­tungs­stei­ge­rung per Zusatz­steu­er­ge­rät ist ab 1 535 Euro erhält­lich. Pas­send zur neu­en Längs­dy­na­mik ver­bes­sert Novi­tec auch die Kur­ven­fä­hig­kei­ten des Quat­tro­por­te. Für alle Model­le mit Heck­an­trieb bie­ten die All­gäu­er ein jus­tier­ba­res Sport­fahr­werk an, für die All­rad­ler gibt es einen Sport­fe­dern­satz mit einer Tie­fer­le­gung um 35 Mil­li­me­ter.

Des Wei­te­ren wer­den die Rad­käs­ten mit mas­si­ven 22-Zoll-Fel­gen zum Bers­ten gebracht. Vier Far­ben ste­hen zur Wahl. Der Rad­satz (kom­plett mit Pirel­li-PZe­ro-Berei­fung) kos­tet min­des­tens 4 736 Euro. Für die Optik sorgt das Sicht­car­bon-Aero­dy­na­mik-Paket, bestehend aus einem zwei­tei­li­gen Front­spoi­ler, Sei­ten­schwel­lern und einer Heck­spoi­ler­lip­pe, es kos­tet 3 712 Euro.