bramgino/ fotolia

Unter der Marke Novitec Tridente finden Dreizack-Fans schon seit langem alles, was ihren Maserati schneller und persönlicher macht. Wenn sie mehr Leistung wollten, mussten sie den V8-Sauger aber bis vor kurzem noch per Kompressor aufblasen lassen. Das war ineffizient und relativ teuer. Seit Maserati mit dem neuen Quattroporte ins Turbo- und sogar ins Turbodiesel-Lager übergegangen ist, hat sich das aber blitzschnell geändert. Jetzt reicht nämlich schon ein Zusatzsteuergerät, welches dem großen Italiener den Staub aus dem Motorraum bläst. Den serienmäßig 389 kW und 710 Newtonmeter starken Quattroporte GTS bringt die sogenannte Novitec N-Tronic auf stürmische 444 kW und 820 Newtonmeter. Dadurch beschleunigt der Hecktriebler in 4,4 Sekunden von null auf 100 km/h und schafft maximal 318 km/h. Die Serienwerte liegen bei 4,7 Sekunden und 307 km/h.

Aber nicht nur der 3,8-Liter-V8 profitiert von der Novitec-Kur, auch der 3,0-Liter-V6 und den V6-Diesel erhält zusätzliche Power. Die 301 kW und 550 Newtonmeter des Benziners erhöhen sich auf 350 kW und 640 Newtonmeter. Der Null-bis-100-km/h-Wert reduziert sich von 5,1 auf 4,7 Sekunden. Ist ein Allradantrieb an Bord, klappt der Standardsprint sogar in 4,5 Sekunden. Beim Diesel macht Novitec aus 202 kW und 600 Newtonmeter stolze 236 kW und 680 Newtonmeter. Hier sinkt die Null-auf-100-Zeit von 6,4 auf 5,7 Sekunden. Die Leistungssteigerung per Zusatzsteuergerät ist ab 1 535 Euro erhältlich. Passend zur neuen Längsdynamik verbessert Novitec auch die Kurvenfähigkeiten des Quattroporte. Für alle Modelle mit Heckantrieb bieten die Allgäuer ein justierbares Sportfahrwerk an, für die Allradler gibt es einen Sportfedernsatz mit einer Tieferlegung um 35 Millimeter.

Des Weiteren werden die Radkästen mit massiven 22-Zoll-Felgen zum Bersten gebracht. Vier Farben stehen zur Wahl. Der Radsatz (komplett mit Pirelli-PZero-Bereifung) kostet mindestens 4 736 Euro. Für die Optik sorgt das Sichtcarbon-Aerodynamik-Paket, bestehend aus einem zweiteiligen Frontspoiler, Seitenschwellern und einer Heckspoilerlippe, es kostet 3 712 Euro.