Gor­don­Grand / foto­lia

Das GTI-Tref­fen lockt jähr­lich bis zu 200 000 Tuning-Fans an den Wör­ther­see. Außer Volks­wa­gen prä­sen­tie­ren dort auch die ande­ren Kon­zern­mar­ken wie Audi und Sko­da, was sie zu bie­ten haben. In die­sem Jahr zei­gen die Tsche­chen vom 8. bis zum 12. Mai den Rapid Sport als schar­fes Con­cept Car.

Die kom­pak­te Stu­fen­heck-Limou­si­ne ist in den Metal­li­c­far­ben Cor­ri­da-Rot und Steel-Grau lackiert und steht auf 19-Zoll-Rädern. Brei­te Kot­flü­gel und mas­si­ve Schwel­ler beto­nen die sport­li­chen Ambi­tio­nen der Stu­die. Auch das Heck wirkt mit einem volu­mi­nö­sen Stoß­fän­ger und zwei inte­grier­ten Aus­puff-End­roh­ren sowie mit farb­lich abge­setz­ten Leuch­ten ziem­lich dyna­misch. Den Abschluss macht ein rund­um Car­bon-Rah­men.

Öff­net man die Türen des Rapid Sport, ste­chen die beleuch­te­ten Ein­stiegs­leis­ten ins Auge. Reca­ro-Gestühl soll den Rei­se­gäs­ten genü­gend Sei­ten­halt bei flot­ter Kur­ven­fahrt geben, ein Sport­lenk­rad sich gut in die Hän­de des Fah­rers schmie­gen. Wie viel Kraft die Stu­die hat und ob sie mög­li­cher­wei­se als RS-Ver­si­on in Serie gehen wird, hat Sko­da nicht ver­ra­ten.