Gennady Poddubny / fotolia

Auf dem Pariser Automobilsalon 2014 (4. bis 19. Oktober) können Besucher zum ersten Mal den persönlichen Kontakt mit den ab November 2014 verfügbaren Smart-Modellen Fortwo und Forfour suchen. Kaum sind die neuen Stadtflitzer bekannt gegeben, gibt der Daimler-Tuner Brabus einen Ausblick auf zusätzliche Möglichkeiten der Individualisierung: Zwei denkbare Brabus-Smarts, in der seit vier Jahren existierenden Linie „Tailor Made“, stehen nun auf der Pariser Messe.

Zu den bemerkenswertesten Merkmalen der Tailor-Made-Editionen gehören ihre Sonderlackierungen. Die Ausführungen in „evening red“ und „darknight blue“ werden nur den Brabus-Modellen vorbehalten sein. Das Interieur wird mit Nappa-Leder bezogen. Hier werden exklusiv die Farben „Graphit“ und „Elfenbein“ erhältlich sein.

Zur künftigen Motorisierung hat sich der Hersteller noch nicht geäußert. Der aktuelle Brabus-Fortwo holt 72 kW aus einem turboaufgeladenen Einliter-Dreizylinder. Den Antrieb in den neuen Standard-Smarts übernehmen zum Marktstart ebenso Dreizylinder-Benziner mit 0,9 beziehungsweise einem Liter Hubraum. Dabei kommt der 0,9-Liter-Turbobenziner auf 66, der Einliter-Sauger auf 52 kW. Beide Otto-Triebwerke werden auch im Basis-Verwandten Renault Twingo verwendet. Möglich in den Tailor-Made-Modellen wäre demzufolge eine Turboaufladung des Einliter-Dreizylinder-Aggregats. Auf diese Weise würde in dem Power-Zwerg eine Leistung von rund 80 kW anliegen.

Zu welchem Zeitpunkt die veredelten neuen Brabus-Versionen bei den Händlern stehen werden, ist noch nicht bekannt und auch bei den Preisen gibt es bisher keine genaueren Angaben.