Monkey Business / fotolia

In Zeiten ständig steigender Spritpreise stellt sich immer häufiger die Frage, welches Verkehrsmittel im Urlaub die günstigste Variante ist. Es empfiehlt sich, vor Reisebeginn sorgfältig zu prüfen, ob die Fahrt mit dem Auto in den Urlaub wirklich nötig ist oder ob gegebenenfalls auf andere Verkehrsmittel umgestiegen werden kann. Dabei spielen die Entfernung, aber auch der Umfang des Reisegepäcks eine entscheidende Rolle.

Auto beliebtestes Reisemittel – Besonders bei Familien

Das Auto ist immer noch ein sehr beliebtes Verkehrsmittel, gerade für Familien. Man kommt direkt von Tür zu Tür, ist am Urlaubsort flexibel und kann Strandgepäck oder Kinderwagen unkompliziert im Kofferraum verstauen. Steigende Spritkosten machen einen Urlaub mit dem Auto jedoch immer mehr zum Luxus und es lohnt sich daher, insbesondere innerhalb Europas auch die Angebote von Bus und Bahn anzusehen. Gerade für Kurzurlaube und Städtereisen gibt es zahlreiche günstige Angebote. Gleichzeitig erspart man sich den Stress auf der überfüllten Autobahn.

Busreisen als Alternative zum eigenen Auto

In diesem Kontext sind natürlich auch die organisierten Busreisen bekannter Reiseveranstalter interessant. Reiseportale bieten Busreisen zu verschiedensten Destinationen an. Die Reisen sind häufig günstige Alternativen zum Standardpauschalurlaub und lohnen eine genauere Betrachtung. Das Angebot ist vielfältig, vom Strandurlaub bis zur Städtetour ist alles dabei und es gibt Reisen, in fast alle Länder Europas. Für Familien, die aufs Geld achten möchten, kann eine organisierte Busreise eine gute Lösung sein, besonders da vor Ort nicht viel selbst organisiert werden muss. Auch für Singles sind diese Art Busreisen interessant: Auf der Busfahrt und den gemeinsamen Ausflügen kommt man schnell ins Gespräch und lernt auf unkomplizierte Weise neue Freunde kennen.

Flugreisen – auf längeren Distanzen sinnvoll

Ab einer bestimmten Entfernung zum Heimatort ist ein Flug nach wie vor das günstigste Verkehrsmittel. Zwar sind Flüge an und für sich nicht billig, aber die hohen Spritkosten sowie eventuelle Übernachtungskosten sollten bei der Planung einer langen Fahrt genau kalkuliert werden. Oft ist ein Flug die bessere Alternative – auch für Familien, wenn ein paar Tipps für Flugreisen mit Kindern beachtet werden. Vorsicht ist geboten, wenn Airlines mit besonders günstigen Flügen locken. In diesem Fall ist es hilfreich, genau das Kleingedruckte zu lesen. Es kann vorkommen, dass auf den günstigen Flugpreis noch Sonderkosten wie Transfergebühren oder Aufschlag fürs Gepäck verlangt werden.