Nick Freund / foto­lia

11 Mil­lio­nen Die­sel-Fahr­zeu­ge von Volks­wa­gen wur­den welt­weit mani­pu­liert. Sie zeig­ten nied­ri­ge­re Emis­si­ons­wer­te an, wenn sie auf Abgas­stan­dards hin über­prüft wur­den. Dabei waren die Wer­te in rea­len Situa­tio­nen 10 bis 40 Mal höher. Meh­re­re Län­der begin­nen nun Ermitt­lun­gen gegen VW ein­zu­lei­ten. Sicher­heits­hal­ber stell­te Volks­wa­gen 6,5 Mil­li­ar­den Euro zurück, um sich auf even­tu­el­le Pro­zes­se ein­zu­stel­len – doch die Kos­ten könn­ten weit höher aus­fal­len. Die US-Umwelt­be­hör­de könn­te eine Stra­fe von bis 18 Mil­li­ar­den Dol­lar fest­le­gen.

Zusätz­lich zur Mar­ke selbst ste­hen nun auch Toch­ter­un­ter­neh­men im Fokus und Ver­dacht der Mani­pu­la­ti­on. Also bei­spiels­wei­se Audi, Seat oder Sko­da. Kon­zern­chef Mar­tin Win­ter­korn äußer­te sich dazu: „Feh­ler eini­ger weni­ger … Wir klä­ren das auf“. Angeb­lich soll Win­ter­korn sogar ersetzt wer­den. Ande­re Man­ger wer­den mit Sicher­heit ihre Pos­ten ver­lie­ren. Umsatz­ein­bu­ßen wird es defi­ni­tiv geben.

Auch die Aktie bekam den Skan­dal zu spü­ren: Sie fiel zeit­wei­se auf unter 100 Euro (98 Euro), nach­dem sie schon einen Ver­lust von 40 Pro­zent ver­kraf­ten muss­te. Dass die gefälsch­ten Mess­wer­te gera­de in den USA zur ers­ten Ankla­ge füh­ren könn­ten, ist für VW beson­ders schmerz­lich. Dort hat der Auto­her­stel­ler mit schlep­pen­den Absatz­zah­len zu kämp­fen. Doch der Image­scha­den droht welt­weit.

Zu den glo­ba­len Klä­gern könn­ten sich noch ande­re dazu gesel­len: Eine Sam­mel­kla­ge von VW-Kun­den wegen gesund­heit­li­chen Beein­träch­ti­gun­gen ist wahr­schein­lich, Anle­ger könn­ten wegen Täu­schung eine Kla­ge erwä­gen, zudem wur­den sie über den Skan­dal nicht infor­miert. Das wäre ein Ver­stoß gegen das Akti­en­recht. Durch die Ver­lus­te der VW-Aktie wird auch der Dax belas­tet.

Auf Face­book hat VW nun ein Video von Win­ter­korn ver­öf­fent­licht:

 

Lie­be Face­book-Nut­zer, wir ver­ste­hen eure Ent­täu­schung. Volks­wa­gen treibt die Auf­klä­rung von Unre­gel­mä­ßig­kei­ten einer…

Posted by Volks­wa­gen Deutsch­land on Diens­tag, 22. Sep­tem­ber 2015