Kara / fotolia

Wie zu vermuten war, sind auch Konzerntöchter von Volkswagen in den Abgasskandal involviert. Nämlich Skoda und Audi. Von Skoda bestätigt sind die Modelle Fabia, Roomster, Octavia und Superb von 2009 bis 2013. Aktuelle Modelle wiesen keine Manipulation auf. Bei Audi wurde der Motor vom Typ EA 189 in den Modellvarianten A1, A3, A4 und A6 verbaut, wie ein Audi-Sprecher am 24.9.2015 mitteilte. Genaue Zahlen, wie viele Autos betroffen sind, gibt es nicht. Erste Schätzungen gehen von 2,1 Millionen Autos aus. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Auch Volkswagen arbeitet aktuell unter Hochdruck an der Aufstellung einer Liste „Wir arbeiten daran, können aber noch nicht sagen, wann sie veröffentlicht wird“, teilte ein VW-Sprecher der DPA mit.