Kara / foto­lia

Wie zu ver­mu­ten war, sind auch Kon­zern­töch­ter von Volks­wa­gen in den Abgas­skan­dal invol­viert. Näm­lich Sko­da und Audi. Von Sko­da bestä­tigt sind die Model­le Fabia, Rooms­ter, Octa­via und Superb von 2009 bis 2013. Aktu­el­le Model­le wie­sen kei­ne Mani­pu­la­ti­on auf. Bei Audi wur­de der Motor vom Typ EA 189 in den Modell­va­ri­an­ten A1, A3, A4 und A6 ver­baut, wie ein Audi-Spre­cher am 24.9.2015 mit­teil­te. Genaue Zah­len, wie vie­le Autos betrof­fen sind, gibt es nicht. Ers­te Schät­zun­gen gehen von 2,1 Mil­lio­nen Autos aus. Eine Unter­su­chung wur­de ein­ge­lei­tet.

Auch Volks­wa­gen arbei­tet aktu­ell unter Hoch­druck an der Auf­stel­lung einer Lis­te „Wir arbei­ten dar­an, kön­nen aber noch nicht sagen, wann sie ver­öf­fent­licht wird“, teil­te ein VW-Spre­cher der DPA mit.