Petair/Fotolia

Das Elek­tro­au­to ist umwelt­freund­lich. Wenn dazu noch Öko­strom genutzt wird, ist es auch gut für das Kli­ma. Nach der Wunsch­vor­stel­lung der Bun­des­re­gie­rung sol­len im Jahr 2020 min­des­tens eine Mil­li­on Elek­tro­au­tos in Deutsch­land unter­wegs sein. Auf Grund einer Stu­die der Natio­na­len Platt­form Elek­tro­mo­bi­li­tät wären aller­dings ohne zusätz­li­che Anrei­ze höchs­tens 450 000 Elek­tro­au­tos bis ins Jahr 2020 zu schaf­fen.
Des­halb for­dert die Natio­na­le Platt­form Elek­tro­mo­bi­li­tät Son­der­ab­schrei­bun­gen, Steu­er­vor­tei­le, zins­güns­ti­ge Dar­le­hen und umfas­sen­de För­de­run­gen zum Kauf von Elek­tro­au­tos.

Die Bun­des­re­gie­rung soll­te, so das Gre­mi­um, um der E-Mobi­li­tät zum Durch­bruch zu ver­hel­fen vier Mil­li­ar­den Euro zur Ver­fü­gung stel­len. Damit könn­te die Ent­wick­lung neue­rer Bat­te­ri­en und neue­rer Antriebs­tech­no­lo­gi­en geför­dert wer­den, eben­so das Recy­cling und eine neue Infra­struk­tur.

Die Bun­des­re­gie­rung kön­ne hel­fen, Stan­dards für Lade­sta­tio­nen zu ent­wi­ckeln und Schil­der zu erfin­den, wo Elek­tro-Autos über­all ans Netz kön­nen. Auch die steu­er­li­che Begüns­ti­gung kli­ma­freund­li­cher E-Autos wäre sinn­voll, um die Men­schen an die neue Tech­no­lo­gie zu gewöh­nen.

Wenn Bund, Län­der und Städ­te durch vie­le klei­ne Maß­nah­men die Kom­bi­na­tio­nen von Leih­au­tos, Fahr­rä­dern, Elek­troscoo­tern, Bahn und Bus erleich­ter­ten, wür­de dies zur schnel­le­ren Akzep­tanz des Elek­tro­au­tos füh­ren. Wenn die Nut­zung durch reser­vier­te Park­plät­ze, den Erlass von Park­ge­büh­ren und gut erreich­ba­re Lade­sta­tio­nen unter­stützt wür­de, könn­te das eine attrak­ti­ve Alter­na­ti­ve zum eige­nen Auto wer­den.

Die Ein­rich­tung von Lehr­stüh­len zu The­men wie Elek­tro­mo­bi­li­tät und Ent­wick­lung sind wei­te­re Vor­schlä­ge der Natio­na­len Platt­form Elek­tro­mo­bi­li­tät.